News: Skoda Rapid Spaceback Scoutline – Für das kleine Abendteuer

Der Rapid Spaceback im Offroad-Look ist nun zu Preisen ab 18.990 Euro bestellbar. Angetrieben wird der Spaceback dann von einem 1,2-Liter großen Benziner mit 66 kW/90 PS. Premiere feiert das Kurzheckmodell auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (17. bis 27. September).

Optisch ist der Rapid Spaceback Scoutline an mattschwarz lackierten Aufsätzen für den vorderen und hinteren Stoßfängern erkennbar. Auch seitlich erhält der Tscheche lackierte Kunststoffbeplankungen an Schweller und Radkästen. Serienmäßig rollt er auf 16-Zoll-Leichtetallfelgen, optional sind auch 17-Zöller bestellbar.

Für die Baureihe stehen aktuell drei Benziner zur Wahl, die ein Leistungsspektrum von 66 kW/90 PS bis 92 kW/125 PS abdecken, sowie zwei Diesel mit 66 kW/90 PS beziehungsweise 85 kW/116 PS.

Autor: Adele Moser/SP-X

News: Skoda Rapid Spaceback Scoutline – Ab ins Grüne

Skoda legt vom Rapid Spaceback nun auch eine Version im Offroad-Look an. Optisch ist die Scoutline an markanteren Aufsätzen an vorderen und hinteren Stoßfängern erkennbar, die in mattschwarz lackiert sind. Auch seitlich erhält der Tscheche lackierte Kunststoffbeplankungen an Schweller und Radkästen. Serienmäßig rollt er auf 16-Zoll-Leichtetallfelgen, optional sind auch 17-Zöller bestellbar.

Für die Baureihe stehen aktuell drei Benziner zur Wahl, die ein Leistungsspektrum von 66 kW/90 PS bis 92 kW/125 PS abdecken, sowie zwei Diesel mit 66 kW/90 PS beziehungsweise 85 kW/116 PS. Zu den Preisen äußert sich der Hersteller noch nicht. Vermutlich wird der Aufpreis gegenüber der Einstiegslinie rund 5.000 Euro betragen. Aktuell startet der Rapid Spaceback ab 15.600 Euro.

Premiere feiert das Kurzheckmodell hierzulande auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (17. bis 27. September).

Autor: Adele Moser/SP-X