Mitsubishi-Sondermodelle – Vom Kleinstwagen bis zum Mittelklasse-SUV

Mitsubishi legt gleich acht neue Sondermodelle auf. Die Auswahl reicht von klein bis groß, viel Ausstattung ist immer an Bord.

Mit umfangreicher Ausstattung warten zwei neue Sondermodell-Familien bei Mitsubishi auf. In der „Active“- und der „Active+“-Edition sind sowohl die SUVs ASX, Eclipse Cross und Outlander als auch der Kleinstwagen Space Star zu haben – jeweils mit modellspezifischen Ausstattungs-Umfängen. Günstigste Variante ist der Space Star Active für 11.300 Euro, der unter anderem mit Klimaanlage, Zentralverriegelung und Audiosystem aufwartet. Als Antrieb dient ein 52 kW/71 PS starker 1,0-Liter-Dreizylinder. Am oberen Ende des Portfolios rangiert der Outlander Active Plus mit 110 kW/150 PS starkem 2,0-Liter-Benziner und Allradantrieb, bei dem unter anderem LED-Scheinwerfer, Kunstleder-Sitze und Klavierlack-Deko zum Lieferumfang zählen. Der Preis beträgt 31.800 Euro.

Opel BVB-Sondermodelle – Schwarz und handsigniert

Opels Partner-Fußballclub Borussia Dortmund wird 110. Grund genug für ein Sondermodelle-Doppelpack.

Speziell an Freunde des Fußball-Erstligisten Borussia Dortmund richten sich die neuen Opel-Sondermodelle „Edition 1909“ auf Basis des Kleinwagens Adam und des Kompakten Astra. Zu Preisen ab 17.360 beziehungsweise 24.125 Euro bieten beide als besondere Ausstattungsmerkmale das Infotainmentsystem Radio R 4.0 Intellilink mit Sieben-Zoll-Touchscreen, Klimaanlage und Heizungen für Lenkrad sowie Vordersitze. Der Astra hat darüber hinaus einen ergonomischen Fahrersitz, Parkpiepser und Tempomat an Bord.

Den Adam Edition 1909 gibt es ausschließlich mit 64 kW/87 PS starkem Einliter-Benziner, während das Astra-Pendant mit einem 92 kW/125 PS starken 1,4-Liter-Turbobenziner kombiniert wird. Optisch zeichnen sich beide Modelle durch schwarzen Außenlack, schwarze Leichtmetallräder und die Handsignatur eines BVB-Spielers aus. Wer eines der Sondermodelle least, erhält darüber hinaus Dortmund-Trikot, eine Stadionführung und Tickets für ein Vorbereitungsspiel zum Start der nächsten Bundesliga-Saison.

Peugeot-Sondermodelle – Preisvorteil zum Achtzigsten

Der Autohersteller Peugeot feiert den 80. Jahrestag des Markteintritts in Deutschland mit drei Sondermodellen. Die Basis bilden der Kleinwagen 208, das Mini-SUV 2008 und der kompakte 308. Letzterer verfügt in de „GT-Line Edition“ unter anderem über beheizbare Massagesitze, Navigationssystem und einige Design-Upgrades außen und innen. Die Preise starten bei 24.370 Euro für die Variante mit dem 96 kW/130 PS starke…

Mercedes Sondermodelle für SL und SLC – Fesch in den Frühling

Seine Roadster-Modelle bietet Mercedes ab sofort auch in den Ausstattungen Red Art (SLC) und Designo Edition (SL) an. Die in Hinblick auf Optik und Ausstattung aufgewerteten Varianten starten bei rund 39.000 respektive 117.000 Euro. Für den kleineren Roadster SLC hat Mercedes das Ausstattungspaket Red Art Edition aufgelegt, dass unter anderem einen Hauch mehr Dynamik in die Außenoptik bringt. Es stehe…

VW-Sondermodelle – Klangvorteil mit Preisvorteil

Mit hochwertigen Audiosystemen und Garantieverlängerung warten die neuen „Sound“-Sondermodelle von VW auf. Erhältlich sind die Kleinstwagen Up und Polo, die Golf-Ableger Sportsvan, Beetle und Scirocco, die Vans Sharan und Touran sowie das Kompakt-SUV Tiguan. Allen gemeinsam ist ein Upgrade des serienmäßigen Infotainment-Systems auf die nächste Stufe. Dazu gibt es je nach Modell weitere Extras wie Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen, abgedunkelte Seitenfenster un…

Mitsubishi-Sondermodelle – Diamant-Ausstattung mit Preisvorteil

Mit Preisvorteilen bis 5.500 Euro warten die neuen „Diamant Edition“-Sondermodelle von Mitsubishi auf. Die höchste Ersparnis gibt es beim Pick-up-Modell L220, darüber hinaus sind auch das Mittelklasse-SUV Outlander (5.000 Euro), das Kompakt-SUV ASX (4.400 Euro) und der Kleinstwagen Space Star (3.000 Euro) mit verbessertem Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben. Alle Sondermodelle sind üppig ausgestattet, der ab 9.300 Euro erhältliche Space Star etw…

5x Sonder-Ferraris zum 70sten – Bunte Bande

2017 wird die Marke Ferrari 70 Jahre alt. Das runde Jubiläum nimmt die Sportwagenschmiede zum Anlass, von den fünf Baureihen California T, GTC4 Lusso, F12 Berlinetta sowie 488 Spider und GTB jeweils 70 individualisierte Fahrzeuge zu bauen, die allesamt auf historische Modelle der Sportwagenmarke verweisen. Zum Auftakt dieser Einzelstück-Offensive zeigen die Italiener auf dem Pariser Autosalon (bis 16. Oktober) fün…

Kia-Sondermodelle UEFA Euro 2016 – Anstoß für die EM-Edition

Sieben Kia-Modelle können ab sofort in der Sonderedition UEFA Euro 2016 bestellt werden. Picanto, Rio, Venga, Soul, Ceed, Ceed Sportswagon und Carens erhalten mehr Ausstattung, Kia verspricht einen Kundenvorteil von bis zu 4.730 Euro. Die koreanische Marke ist Sponsor der Europameisterschaft, die ab dem 10. Juni in Frankreich ausgetragen wird.

Alle Sondermodelle basieren auf der Ausstattung „Edition 7“, sie beinhaltet beim Kompaktwagen Kia Ceed beispielsweise Klimaanlage, Audiosystem mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, elektrische Fensterheber oder klimatisiertes Handschuhfach. Zusätzlich kommen mehr als 20 Ausstattungselemente hinzu, darunter 16-Zoll-Leithmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Parksensoren hinten, Tempomat, beheizbares Lederlenkrad, Sitzheizung oder getönte Scheiben. Optional kann das limitiert verfügbare Paket „Premium+“ (Kostenpunkt je nach Motor zwischen 800 und 1.110 Euro) hinzugebucht werden, das beispielswiese Navi, Rückfahrkamera oder Regensensor enthält.

Zum Start der Sondermodelle hat Kia zudem ein Gewinnspiel aufgelegt: Wer bis zum 7. Mai bei einem teilnehmenden Händler eine Probefahrt macht, hat die Chance, Tickets für die Europameisterschaft zu gewinnen. Der Hersteller verlost 20×2 Eintrittskarten zu einem der beiden Halbfinale (6. und 7. Juli) sowie 1.000 spezielle EM-Fußbälle.

News: Mitsubishi-Sondermodelle – Preisvorteil im Gelände

Eine neue Familie von SUV- und Offroad-Sondermodellen hat Mitsubishi aufgelegt. Die Japaner versprechen für die „Star“-Ausführungen von ASX, Outlander, Pajero und L200 Kundenvorteile von bis zu 6.000 Euro gegenüber dem Einzelkauf der Extras. Die Ausstattung ist modellabhängig, beim Kompakt-SUV ASX umfasst sie unter anderem 18-Zoll-Räder, Rückfahrkamera und Tempomat. Der Preis startet bei 18.490 Euro für das 86 kW/117 PS starke Benzinermodell mit Frontantrieb. Der Geländewagen Pajero verfügt als Sondermodell (ab 36.990 Euro) unter anderem über Lederausstattung, Klimaautomatik und Infotainment-System.

News: Sondermodelle von Mazda2 und Mazda3 – Prima abgestimmt

Üppig ausgestattet mit häufig georderten Extras kommen Madza2 und Mazda3 nun als Sondermodelle in den Handel. Den Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf beziffert der japanische Hersteller beim Kleinwagen Mazda2 Nakama (ab 16.690 Euro) auf 1.390 Euro. Der Kompakte Mazda3 Nakama kostet mindestens 22.790 Euro (1.300 Euro Preisvorteil).

Das Mazda2-Sondermodell ist mit dem 66 kW/90 PS starken Benzinmotor zu haben. Über die Ausstattung der Exclusive-Line hinaus hat der Kleinwagen unter anderem Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sitzheizung und Einparkhilfe an Bord. Voll-LED-Scheinwerfer (im Paket 650 Euro) und Navigationssystem (690 Euro) können noch hinzugebucht werden.

Das Mazda2-Sondermodell hat über die Ausstattung der Exclusive-Line hinaus unter anderem Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sitzheizung und Einparkhilfe an Bord
Das Mazda2-Sondermodell hat über die Ausstattung der Exclusive-Line hinaus unter anderem Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sitzheizung und Einparkhilfe an Bord

Beim Mazda3 sind vier Motorisierungen mit dem Sondermodell kombinierbar: Neben den beiden Benzinmotoren (88 kW/120 PS und 121 kW/165 PS) ist der 110 kW/150 PS starke Diesel erhältlich, ab Mitte des Jahres kommt ein kleinerer Diesel mit 77 kW/105 PS hinzu. Zusätzlich zur Center-Line sind beim Kompakten unter anderem Leder-Alcantara-Sitze, Bi-Xenon-Scheinwerfer, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Rückfahrkamera dabei. Ein Navi steht optional gegen Aufpreis (690 Euro) zur Verfügung.

„Nakama“ ist japanisch für „Gefährte“. Über den Namen hatte eine Abstimmung auf Facebook entschieden. Die günstigste Version des Mazda2 ist weiterhin ab 12.890 Euro erhältlich, der Mazda3 kostet mindestens 17.690 Euro.

News: Mercedes-Sondermodelle Score! – Günstiger kalkuliert

Mit den Score!-Sondermodellen der A-, B-, V-Klasse und des GLA will Mercedes Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr schüren – und natürlich seine Verkäufe ankurbeln. Die Editionsmodelle enthalten verschiedene, günstiger kalkulierte Interieur- und Exterieur-Extras.

A- und B-Klasse sind etwa serienmäßig unter anderem mit 17-Zoll-Leichtmetallrädern und LED-Scheinwerfern ausgerüstet. In der A-Klasse sind Sportsitze, in der B-Klasse Komfortsitze montiert, beide haben vorn Sitzheizung. Zudem gehören zum Ausstattungsumfang ein Audio-System (Radio, CD) mit 7-Zoll-Display und Bluetooth-Schnittstelle für Freisprecheinrichtung, Audio-Streaming sowie ein Park-Assistent, der in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe auch selbstständig einparkt. So ausgestattet kostet die A-Klasse als A 160 (75 kW/102 PS) mindestens 26.602 Euro, regulär startet das Modell bei 23.746 Euro. Für die B-Klasse als Score!-Sondermodell werden 29.215 Euro fällig, regulär sind es für den B 160 (75 kW/102 PS) 26.360 Euro.

Der GLA ist als 180 Score! (90 kW/122 PS) für mindestens 30.643 Euro erhältlich (Basispreis GLA 180: 27.668 Euro). Dann sind unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallräder, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Sportsitze mit Sitzheizung, das Audio-System sowie der Park-Assistent an Bord. Außerdem ist das um 3 Zentimeter höhergelegte Offroad-Komfortfahrwerk montiert.

Die V-Klasse 220d Score! (120 kW/163 PS) kommt ab Werk mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern, LED-System und Navigationssystem zum Preis von 48.124 Euro (regulär: 44.435 Euro). Alle Sondermodelle können auch mit anderen Motorisierungen kombiniert werden.

Peugeot-Sondermodelle – Stilvoll und mit Preisvorteil

Peugeot legt eine neue Sondermodell-Familie auf. Die ab sofort erhältlichen „Style“-Varianten des Kleinwagens 208, des Mini-SUV 2008 und des kompakten 308 warten mit umfangreicher Grundausstattung und zusätzlichen modellspezifischen Extras auf. So verfügt der ab 15.900 Euro angebotene 208 Style unter anderem über Klimaanlage und Einparkhilfe, beim 308 Style (ab 22.150 Euro) sind etwa Rückfahrkamera und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord. Den Preisvorteil der Sondermodelle gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller je nach Fahrzeug mit 800 bis 1.270 Euro an.

News: Mitsubishi-Sondermodelle

Mitsubishi legt Space Star, ASX und Pajero als „Diamant Edition“-Sondermodelle auf. Baureihenabhängig gibt es zusätzlich zur Serienausstattung unter anderem Leichtmetallräder und ein Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung. Den Geländewagen Pajero gibt es beispielsweise für 41.990 Euro inklusive Lederausstattung. Die Preisvorteile gegenüber dem Einzelkauf sollen bis zu 6.000 Euro betragen.

News: Mitsubishi-Sondermodelle – Zwei Diamanten beim ASX

Mit umfangreicher Ausstattung warten zwei Sondermodelle des Kompakt-SUV Mitsubishi ASX auf. Die „Diamant Edition“ für 21.490 Euro verfügt unter anderem über 18-Zoll-Räder, Klimaautomatik und Tempomat. Für den Antrieb sorgt ein 86 kW/117 PS starker 1,6-Liter-Benziner.

Zu Preisen ab 22.990 Euro ist der ASX in der „Diamant Edition Plus“ zu haben. Zusätzlich sind unter anderem Dachreling, Xenon-Scheinwerfer und ein schlüsselloses Zugangssystem an Bord. Das Motorenangebot umfasst neben dem Benziner auch einen 2,2-Liter-Dieselmotor mit 110 kW/150 PS. Letzterer ist mit Allradantrieb gekoppelt.

Autor: Holger Holzer/SP-X

News: Mazda3 Black Limited und Urban Limited – Gut ausgestattet, aber limitiert

Den Mazda3 gibt es nun in zwei limitierten Sonderauflagen: Als „Urban Limited“ und „Black Limited“ sind die Kompaktwagen mit diverser Zusatzausstattung und optischen Detail versehen. Der Hersteller verspricht einen Preisvorteil von bis zu 1.300 Euro.

Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie, basierend auf der Center-Line-Ausstattung, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe hinten, Sitzheizung, getönte Seitenscheiben und das Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Display serienmäßig an Bord. Optisch grenzt sich das auf 1.000 Einheiten limitierte Sondermodell zum Beispiel durch einen schwarz glänzenden Frontgrill oder glänzende Innenraumdetails von der Serie ab. Für Vortrieb sorgt der 88 kW/120 PS starke Benziner, der regulär ab 20.490 Euro kostet.

Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord
Der ab 22.290 Euro erhältliche Mazda3 „Urban Limited“ hat unter anderem Rückfahrkamera, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord

Die Version „Black Limited“ (auf 250 Einheiten limitiert) wird vom 110 kW/150 PS starken Diesel angetrieben und kostet 29.990 Euro (Basispreis dieser Motorisierung: 24.590 Euro). Unter anderem gehören schwarz lackierte Anbauteile wie Front- und Heckschürze, Dachheckspoiler und Seitenschweller sowie schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Ausstattungsumfang. Ebenfalls sind basierend auf der Center-Line-Ausstattung Bi-Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe hinten, Sitzheizung, getönte Seitenscheiben und das Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Display serienmäßig an Bord.

Autor: Hanne Lübbehüsen/SP-X

News: Nissan-Sondermodelle – Mit Preisvorteil und Kinderbonus

Preisvorteile von bis zu 6.000 Euro bietet Nissan jetzt für verschiedene Crossover-Modelle mit der umfangreichen sogenannten „360-Grad“-Ausstattung. Den maximalen Betrag sparen allerdings nur Familien mit fünf Kindern, die sich das große SUV X-Trail leisten. Der Basispreis von 30.700 Euro beinhaltet eine Ersparnis von 3.500 Euro, für jedes Kind (maximal fünf) gibt es weitere 500 Euro dazu.

Beim kleineren SUV Qashqai wird zwar keine Kinderprämie offeriert, aber für das „360-Grad“-Modell (ab 25.690 Euro) immerhin ein Preisvorteil von 2.610 Euro, beim kleinen Juke (ab 20.750 Euro) sind es sogar 3.010 Euro.

Immer an Bord der Sondermodelle sind ein Navigationssystem und der Around-View-Monitor, der das Fahrzeug aus der Vogelperspektive zeigt und so das Einparken und Rangieren erleichtern soll. Je nach Modell beinhaltet die „360-Grad“-Ausstattung zudem Klimaautomatik, Einparkhilfen, 17-/18-Zoll-Leichtmetallfelgen oder auch einen schlüssellosen Zugang.

Neben den Crossover-Sondermodellen hält Nissan derzeit auch für den Pulsar ein Angebot vor: Der Kompaktwagen kostet als Sondermodell N-Tec mit Navi und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ab 21.990 Euro, womit man allerdings nur vergleichsweise bescheidene 400 Euro spart.

Autor: Ole Dietkirchen/SP-X

News: Kia-Sportage-Sondermodelle – Einfach mehr drin

Neben einem Sondermodell des Sportage bietet Kia auch für die Dream-Team-Edition des kompakten SUV ein zusätzliches Paket mit Mehrausstattung an. Das Premium+-Paket ergänzt die Serienausstattung der unter anderem um Kartennavigation, schwarze Teilledersitzbezüge, einem Soundsystem mit Subwoofer, LED-Rückleuchten sowie der Spritspar-Ausstattung Eco-Dynamics, die auch ein Start-Stopp-System beinhaltet.

Immer an Bord der Dream-Team-Edition sind Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und hinten, ein beheizbares Lenkrad, Rückfahrkamera, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und LED-Tagfahrlicht. Das Premium+-Paket ist kombinierbar mit dem 1,6 Liter großen Benziner mit 99 kW/135 PS sowie dem 1,7 Liter großen Selbstzünder mit 85 kW/115 PS und kostet 1.400 Euro. Mit diesem Paket beginnt der Dream-Team-Sportage ab 25.690 Euro, die Dieselversion ab 27.990 Euro. Laut Hersteller summiert sich die Mehrausstattung zu einem Kundenvorteil von bis zu 4.140 Euro.

Für die Einstiegsmotorisierung mit 1,6 Liter Benziner und 99 kW/135 PS bietet Kia das Sondermodell Edition 7 an. Basierend auf der Version Attract, die unter anderem über Klimaanlage, Audiosystem und elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel verfügt, erhält der Sportage darüber hinaus eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und hinten, Geschwindigkeitsregelanlage, Multifunktions-Lederlenkrad, Parksensoren hinten, LED-Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer. Mindestens 22.990 Euro kostet das Kompakt-SUV in der Edition 7. Aktuell startet der Sportage ab 20.590 Euro.

Autor: Adele Moser/SP-X

News: Dacia-Sondermodelle – Mehr Komfort zum Geburtstag

Zur Feier ihres zehnjährigen Bestehens in Deutschland legt die Renault-Tochter Dacia im April fünf Sondermodelle auf. Die „Celebration“-Edition gibt es in jeder der fünf Baureihen, sie bietet unter anderem Klimaanlage, MP3-Radio mit USB- und Klinkenanschluss sowie Tempomat, Lederlenkrad und eine Mittelarmlehne. Optional ist ein Multimedia-Navigationssystem mit Handy-Integration zu haben. Der Kleinwagen Sandero kostet als Sondermodell ab 9.790 Euro (55 kW/75 PS), der Kompakt-Kombi Logan MCV 10.790 Euro (55 kW/75 PS), das SUV Duster gibt es ab 13.990 Euro (77 kW/105 PS). Die Preise für den Van Lodgy und den Hochdachkombi Dokker betragen 12.390 Euro (61 kW/83 PS) beziehungsweise 11.790 Euro 61 kW/83 PS).

Gestartet war Dacia Mitte 2005 mit dem Kompaktwagen Logan, damals für unschlagbar günstige 7.200 Euro. Zunächst belächelt, etablierte sich die rumänische Marke mit ihren niedrigen Preisen spätestens im Krisenjahr 2008 auf dem deutschen Markt. Zuletzt setzte die Renault-Tochter hierzulande knapp 49.000 Fahrzeuge ab und kam auf einen Marktanteil von 1,6 Prozent.

Autor: Holger Holzer/SP-X

Zwei Peugeot-Sondermodelle: Mehr Stil mit „Style“

Als „Style“-Sondermodelle sind nun auch der Peugeot 2008 und der 308 verfügbar. Das Mini-SUV 2008 bietet unter anderem 16-Zoll-Felgen, Edelstahl-Zierleisten an Front und Heck sowie elektrisch einklappbare Rückspiegel. Für den Antrieb stehen je zwei Diesel und Benziner mit Leistungswerten zwischen 60 kW/82 PS und 81 kW/110 PS zur Wahl. Die Preise starten bei 17.990 Euro, den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller mit bis zu 880 Euro an.

Beim kompakten Fünftürer 308 Style zählen 17-Zoll-Felgen, Rückfahrkamera und Parksensoren an der Front zur Ausstattung. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner und einen Diesel mit 81 kW/110 PS bis 96 kW/130 PS. Die günstigste Variante gibt es für 21.650 Euro. Als Preisvorteil nennen die Franzosen bis zu 1.040 Euro.

Mit den zwei Neuen umfasst die „Style“-Familie nun sieben Modelle. Bei den übrigen fünf – vom Kleinwagen 208 bis zum Mittelklassekombi 508 SW – wurden zum neuen Jahr Ausstattungsumfänge und Preise geändert.

Autor:

Skoda mit sieben Sondermodellen: Viel Ausstattung für Kleine und Kompakte

Skoda legt eine Familie üppig ausgestatteter Sondermodelle auf. In der „Edition“-Ausführung sind ab sofort die Kleinwagen Fabia und Fabia Combi, die Kompaktmodelle Rapid, Rapid Spaceback, Octavia, Octavia Combi und Yeti zu haben. Günstigste Variante ist der Fabia Edition, der für 14.790 Euro unter anderem DAB+-Radio, Gepäcknetz und ein Ablagepaket bietet. Für den Antrieb sorgt in der günstigsten Ausführung ein 44 kW/60 PS starke Benziner, darüber hinaus stehen auch sämtliche anderen Motoren der Baureihe zur Wahl. Den Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller mit 750 Euro an. Wer zusätzlich für 550 Euro das „Komfortpaket 120“ mit Klimaautomatik, Parksensoren für das Heck und beheizbaren Vordersitzen ordert, steigert den Preisvorteil laut den Tschechen auf 1.570 Euro.

Mit den insgesamt sieben Sondermodellen feiert die VW-Tochter zwei wichtige Jahrestage der Firmengeschichte. Vor 120 Jahren begannen die Markenväter Laurin und Klement mit der Produktion von Fahrrädern und Motorrädern, zehn Jahre später startete die Autoproduktion.

Autor: Holger Holzer/SP-X