Cooper, der Massenmörder

Werbung kann, vor allem wenn man neue Wege geht, auch mächtig ins Auge gehen.

Bei BMW hatte man eine gute Idee. Eigentlich. Und irgendwie auch witzig. Eigentlich. Nur dumm das das eingekaufte Wetter-Hoch für einen derart heftigen Kälteeinbruch gesorgt hat, dass bereits mehr als 100 Menschen an den Folgen der arktischen Kälte gestorben sind. Gestorben durch „Cooper“. Scheiß Headline.

BMW hat sich bereits für diesen Werbegag entschuldigt. (Was ich persönlich für „slightly overcorrect“ empfinde.)

Egal, http://www.focus.de/panorama/welt/wetterpatenschaften-cooper-der-kalte-werbegag-der-automarke-mini_aid_708965.html – die Yellow-Press ist an der Story dran und irgendwer hat mal gesagt: Auch schlechte Werbung ist Werbung. Na dann.

Ab in das warme Heiabettchen…