Amazon.de Widgets

IAA: Deutschlandpremiere des Suzuki SX4 S-Cross

Pressemeldung

Der Suzuki SX4 S-Cross feiert Deutschlandpremiere auf der IAA 2013 in Frankfurt. Mit dem neuen SX4 S-Cross erfüllt Suzuki den Wunsch nach einem sicheren, sparsamen und komfortablen Familienfahrzeug mit großzügigem Raumangebot, das gleichzeitig bezahlbar ist. Dabei wurde die Formel für den außergewöhnlichen Familien-Crossover neu definiert. Sportlich-elegantes Design, kompakte Außenmaße, hochwertiges Interieur, praxisgerechte Variabilität und sparsame Motoren zeichnen das in Esztergom (Ungarn) produzierte und ab September in den Handel kommende Fahrzeug aus.

Fahrspaß in drei üppigen Ausstattungsvarianten zu einem Preis ab 19.490 Euro 
Große Ausstattung zum fairen Preis heißt das Motto bei allen drei Ausstattungsvarianten Club, Comfort und Comfort+. Den frontgetriebenen Suzuki SX4 S-Cross in der Club-Ausstattung gibt es mit Benzinmotor bereits ab 19.490 Euro. Mit Dieselmotor erhöht sich der Preis um 2.200 Euro. In der Ausstattungslinie Comfort gibt es den Suzuki ab 21.290 Euro, hier ist dann auch der neue optionale ALLGRIP Allradantrieb für 1.700 Euro zu haben. Die Top-Linie Comfort+ beginnt mit dem 1,6-Liter-Benziner 4×2 bei einem Preis von 25.090 Euro.

Bereits in der Einstiegsversion Club verwöhnt der Crossover mit einer üppigen Serienausstattung. Mit an Bord sind unter anderem: Klimaanlage mit Pollenfilter, Start-Stopp-System (nicht in Verbindung mit CVT-Automatikgetriebe), Berganfahrhilfe, Sitzheizung vorn (nur für Dieselmotorisierung), elektrische Fensterheber vorn und hinten, höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz, ein MP3-fähiges CD-Radio mit Lenkradbedienung und USB-Anschluss sowie vier Lautsprecher und eine praktische Ablagetasche an der vorderen Rückenlehne des Beifahrersitzes. Dieses hohe Ausstattungsniveau erfährt eine weitere Steigerung durch die Variante Comfort unter anderem mit: Zweizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorn (für alle Motorisierungen), 16″-Alufelgen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Keyless Start und Nebelscheinwerfern. Die Top-Ausstattungsvariante Comfort+ lässt zum Beispiel mit Parksensoren vorn und hinten, Ledersitzen, Bi-Xenon-Scheinwerfern, Navigationssystem mit Rückfahrkamera sowie 17″-Alufelgen keine Wünsche mehr offen. Die Krönung: Ein neuartiges, zweiteiliges Panorama-Glasschiebehubdach gewährt freien Blick nach oben und erhöht nochmals den SX4 S-Cross typischen Fahrspaß für die ganze Familie. Geschlossen bietet es auf 1,0 Meter Länge freien Blick nach oben, geöffnet sorgt es auf 56 cm Länge für Frischluft-Feeling.

Fahrdynamik für den Fahrer, vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und maximale Sicherheit für Familien 
Ein im Vergleich zum SX4 Classic auf 2,60 Meter gewachsener Radstand bringt Wohlfühl-Atmosphäre auf allen fünf Plätzen. 430 Liter (VDA) Kofferraumvolumen auf 4,30 Meter Außenlänge sind in dieser Klasse überdurchschnittlich und erhöhen zusammen mit einer großen Ladeöffnung und einer niedrigen Ladekante den Alltagsnutzen. Ebenso wie die clevere Raumausnutzung hat ein hoher Sicherheitsstandard bei Suzuki Tradition. Der Suzuki SX4 S-Cross verfügt über sieben Airbags (inklusive Knieairbag für Fahrer), ESP sowie ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den Rücksitzen. Außerdem Serie: optimierter Fußgängerschutz und die neue „Total Effective Control Technology“ (TECT), die bei einem Aufprall Kräfte optimal aufnimmt und verteilt.

Effiziente Motoren und optionaler ALLGRIP Allradantrieb 
Hocheffiziente Motoren ermöglichen in perfekter Ergänzung mit der vorbildlichen Aerodynamik des Allrounders das Spritsparen. Zur Wahl steht ein sparsamer und durchzugsstarker 1,6-Liter-Turbodiesel mit 88 kW (120 PS) Leistung, der bei 1.750 U/min 320 Nm Drehmoment entwickelt. In Kombination mit einer Sechsgang-Handschaltung benötigt der Common-Rail-Vierzylinder 4,2 Liter auf 100 Kilometer (110 g/km CO2) im kombinierten Testzyklus. Der Benziner entwickelt aus ebenfalls 1,6 Liter Hubraum 88 kW (120 PS) Leistung und 156 Nm Drehmoment bei 4.400 U/min. Sein Normverbrauch in Kombination mit Frontantrieb und manuellem Fünfgang-Schaltgetriebe liegt bei 5,4 Liter (125 g/km CO2). Der Benziner ist wahlweise auch mit stufenlosem CVT-Automatikgetriebe inklusive Lenkrad-Schaltwippen erhältlich. Seit mehr als vier Jahrzehnten ist Suzuki bekannt als innovativer 4×4-Spezialist. Mit dem neu entwickelten ALLGRIP Allradantrieb kommt dies auf Wunsch auch im SX4 S-Cross zum Tragen. Mit der Auswahl zwischen den vier verschiedenen Fahr-Modi „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Lock“ genießt man bei jedem Wetter und Untergrund Dynamik, Sicherheit und spritsparendes Fahren.

Vorstellung: Der neue Suzuki SX4

Suzuki ist auf dem deutschen Markt eine reine Nischenmarke, aber es gibt Fahrzeugklassen in denen die sympathische Marke aus Japan besondere Angebote bereit hält.  In Deutschland ist Suzuki vor allem durch den Swift bekannt (Klick für: Fahrbericht des Swift Sport Dreitürer und Vorstellung des Swift Sport Fünftürer) und die Allrad-Legende Jimney.   Gerade der Jimney wird bei uns in Deutschland von Förstern und Jägern für seine Wendigkeit und seine kompakten Abmessungen in Verbindung mit der robusten Konstruktion und dem effektiven Allradantrieb geliebt.  (So wird der Jimney zum Ranger) | 

Doch Suzuki hat auch im Segment der aktuell so geliebten kompakten SUV etwas im Angebot:

Der neue SX4 – Ein erster Blick

Erstmalig das Licht der Öffentlichkeit erblickt, hatte der neue SX4 auf dem Automobil-Salon in Genf. Mit diesem Modell will Suzuki ab Herbst im Marktsegment der kompakten SUV-Modelle auf Kundenfang gehen.

Mit einem Einstandspreis von 19.490 € stehen die Chancen auch gar nicht so schlecht, bietet der neue SX4 doch deutlich mehr Platz als der Vorgänger. Den Suzuki im übrigen weiterhin anbieten wird.  Bei der Motorisierung wird der Käufer zwischen zwei 1.6 Liter Vierzylindermotoren wählen können. Zur Auswahl steht ein 120 PS starkes Benzin-Aggregat und ein ebenso 120 PS starker Diesel. Bauart bedingt, der Benziner ist ein Saugmotor, bietet der Dieselmotor mit 320 Nm bei 1.750 Umdrehungen, den kräftigeren Antritt. Der 16-Ventiler-Benzinmotor kommt auf 156 Nm. Beide Motoren wird es sowohl in einer Variante mit Allradantrieb, als auch mit reinem Frontantrieb geben.

Für die Benzinmotoren hält Suzuki zudem eine stufenlose (CVT) Automatik als Alternative zum manuellen Getriebe bereit. Auch hier unterscheiden sich Benziner und Diesel. Während der Diesel mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe kombiniert wird, bekommt der Benziner nur fünf Fahrstufen.

Platz da

Suzuki sieht den SX4 ganz klar als Familienwagen. Dank dem Plus an Gesamtlänge (4.30 Meter lang) und Radstand, wuchs der Innenraum und der Kofferraum im Gegensatz zum Vorgänger, zum Teil sogar deutlich. Mit 430 Liter Kofferraumvolumen und einer variablen Rückenlehne, bietet der kompakte SUV Platz für das Gepäck einer Urlaubsfahrt.

Club, Comfort, Comfort+

Drei Ausstattungslinien wird Suzuki anbieten. Die Basisvariante „Club“ ist hierbei den Modellen mit Frontantrieb vorbehalten und sind zugleich die günstigste Varianten. Besonders attraktiv wird der SX4 in der Comofrt+ Version. Dann sind nicht nur pflegeleichte Ledersitze in Serie vorhanden, sondern auch das neue große Glasschiebedach. Mit einer Länge von einem Meter bringt das große Glasdach ordentlich Licht in den Familien-SUV. Geöffnet entsteht eine 56 Zentimeter große Frischluft- und Sonnenluke.

7 Lautsprecher, ein Navigationssystem mit Bluetooth und Lenkradfernbedienung ist beim Comfort+ ebenso in Serie vorhanden!

Die Preise für den neuen Suzuki SX4 in der Einstiegsversion Club beginnen bei  19.490 Euro für den 1.6-Liter-Benziner. Der 1.6 Diesel ist ab 21.690 € erhältlich.  Wer die Top-Ausstattung comfort+ mit dem Allradantrieb und dem kräftigen Diesel kombiniert, liegt bei 28.990 €.