Test: Pirelli Sottozero 3

Zeit für die Winterreifen!

Pirelli Winterreifenspezial

Und wann wechseln Sie auf Winterreifen? Beim ersten Schnee?

Es gibt keinen Zeitpunkt an dem man auf Winterreifen gewechselt haben muss. Der Gesetzgeber lässt eine genaue Frist oder gar ein Datum aus. Doch wer dann im Schnee, auf Eis und Glätte zum Hindernis oder gar zur Gefahr wird, dem drohen Strafen, ebenso den Profil-Sündern di…

Winterreifen-Spezial 2014

Zeit für die Winterreifen!

In zusammenarbeit mit Pirelli

 

Pirelli Winterreifenspezial

Und wann wechseln Sie auf Winterreifen? Beim ersten Schnee?

Es gibt keinen Zeitpunkt an dem man auf Winterreifen gewechselt haben muss. Der Gesetzgeber lässt eine genaue Frist oder gar ein Datum aus. Doch wer dann im Schnee, auf Eis und Glätte zum Hindernis oder gar zur Gefahr wird, dem drohen Strafen, ebenso den Profil-Sündern die mit zu wenig Reifenprofil in die Wintersaison fahren.
Die Straßenverkehrsordnung ist eindeutig, uneindeutig: „Bei winterlichen Straßenverhältnissen“ braucht es die richtigen Reifen. Wer also bei Schneematsch, bei Schneeglätte oder überfrierender Nässe mit Sommerreifen erwischt wird, der zahlt 60€ und kassiert einen Punkt. Mindestens. Und im Falle eines Unfalles kann es auch zu Problemen mit der eigenen Versicherung kommen.

Von O bis O ist der Tipp!

Von Oktober bis Ostern ist es in unseren Breitengraden sinnvoll, die Winterreifen zu montieren. Natürlich kann ein goldener Oktober tagsüber durchaus noch einmal zum tragen eines T-Shirts animieren, aber bereits in den Morgenstunden kann es an Brücken und Lichtungen zu Frost kommen und bei diesen Bedingen ist der Winterreifen dem Sommerreifen dann eindeutig überlegen.

Wenn Sie jetzt noch keine Winterreifen haben, dann wird es Zeit! Denn wenn der erste Schnee fällt werden sie nicht der einzige sein, der zum Reifen-Händler düst. Aber dann kann es sein, dass die gewünschten Reifen oder die notwendige Größe nicht mehr vorrätig ist.

Und dann? Bußgeld kassieren? Daher, besser jetzt an Winterreifen denken!

 

Warum eigentlich Winterreifen?

Winterreifen-Pirelli-Winter-240-Sottozero-Serie-II-1200x800-7b28ea67eeaeb8ffDas spezielle Reifenprofil weist große Wasserverdrängungseigenschaften auf und reduziert das Aquaplaningrisiko effizient. Aquaplaningsituationen ergeben sich bei sehr nassen Fahrbahnen oder großen Wasserpfützen. Die Rillen des Profils können das Wasser unter dem Reifen nicht mehr verdrängen, was die Situation des „Aufschwimmens“ hervorruft.  Zudem ist die Gummi-Mischung der Winterreifen speziell für die kalte Jahreszeit optimiert. Der Bremsweg eines Winterreifens ist bereits bei weniger als 7° und Nässe deutlich kürzer als der eines Sommer-Reifens. Auf Eis und Schnee rutschen Sommerräder dann vollständig hilflos herum. Im übrigen sind auch 4×4-Fahrzeuge wie SUVs und andere Allradler nur mit Winterrädern im Vorteil. Beim bremsen hilft kein Allradantrieb. Da muss der Reifen den Kontakt zur Straße herstellen.

Noch mehr Hintergründe >> Warum eigentlich Winterreifen?

Fahrtipps bei Eis und Schnee:

142870PTD_OnWe_SZ3_Wi2014_radical_300x300

Sanft anfahren, sanft bremsen. Bei Eis und Schnee muss man sich am Steuer des eigenen Autos ein wenig umstellen. Sobald der Winter einzieht wird es nötig ein paar Tipps zu berücksichtigen.  Aber nicht erst wenn der erste Schnee fällt sollte man auf Winterreifen fahren, sondern bereits zu dem Zeitpunkt an dem das Thermometer unter die 7° Marke fällt. Denken Sie daran: Moderne Autos haben ABS, bei einer Vollbremsung fest auf dem Bremspedal bleiben und dann dorthin schauen, wohin man fahren will! Wer dann noch den richtigen Reifen montiert hat, hat die Chance die tückischen Unfallrisiken zu vermeiden. | >> 6 Tipps für die Winterreifen-Saison

 

Winterreifen sottozero 3

 

Winterreifen-Tests 2014:

 

 

Der richtige Luftdruck:

Reifenluftdruck prüfen

Prüfen Sie den Luftdruck des Reifens am besten bei jedem Tankvorgang. Wer häufig auf der Autobahn unterwegs ist, kann den Luftdruck um bis zu 0.2 bar höher justieren, als vom Fahrzeug-Hersteller empfohlen.

Die richtige Lagerung der Sommerräder:

Reifen richtig lagern

Wie im Bild? Nein, so machen das nur Renn-Teams: 6 Tipps zum Thema: Reifen richtig lagern!

Räder selbst wechseln:

pirelli räderwechsel selbst erledigen

Zum Reifenwechsel in die Werkstatt fahren? Oder selbst erledigen? Zu den Tipps!

Winterreifen-Empfehlungen:

Pirelli Sottozero 3

Pirelli_Sottozero-Serie-3_01
Der Pirelli Sottozero 3 ist ein High-Performance Winterreifen für Premium-Fahrzeuge und Autofahrer die im Winter keine Kompromisse eingehen wollen. Seine vergrößerte Bodenaufstandsfläche und eine völlig neue Gummimischung sorgen für verkürzte Bremswege und bestes Handling bei den üblichen Temperaturen im Winter und in der Übergangsphase.

Pirelli Winter Snowcontrol Serie 3

W210SC3
Eine neue Gummi-Mischung und eine neue Profil-Struktur haben die Winter-Eigenschaften des Allround-Star im Pirelli-Winterreifen-Programm weiter verbessert. Für alle Fahrzeuge aus dem Klein- und Kompaktwagen-Segment bietet der Winter Snowcontrol der Serie 3 eine erhöhte Traktion und kurze Bremswege auch bei Nässe!

Pirelli Scorpion Winter

Pirelli_Scorpion_1
Auch SUVs und große 4×4 Fahrzeuge brauchen im Winter den richtigen Reifen. Der vollständig neue Premium-Winterreifen Pirelli Scorpion ist speziell für die Bedürfnisse von SUVs, Oberklasse Crossover und Vans entwickelt worden! Maximale Fahrstabilität und kurze Bremswege auch auf trockener und nasser Fahrbahn waren Entwicklungsziele des Scorpion.

  

Darüber sollten Sie mal nachdenken:

Premium-Reifen sparen Sprit

Mit dem EU-Label haben Reifenkunden in Europa zum ersten Mal die Möglichkeit, sparsame Fabrikate von solchen zu unterscheiden, die die Umwelt stärker beeinträchtigen. Das Informationssystem auf dem Etikett bewertet Pneus im Hinblick auf drei wichtige Kriterien: Treibstoffeffizienz (Spritverbrauch), Haftung bei Nässe (Sicherheit) und Geräuschemission (Abrollgeräusch). Reifen der Effizienzkategorie A haben einen um rund 40 Prozent geringeren Rollwiderstand als solche der Kategorie G. Hochleistungsreifen können in der Anschaffung zwar teurer sein, jedoch reduzieren sie den Kraftstoffverbrauch um bis zu sieben Prozent. Auf lange Sicht profitieren die Verbraucher von diesen Kraftstoffeinsparungen.

Ein Beispiel: Bei einem Benzinpreis von 1,60 Euro pro Liter kann ein Wagen, der pro Jahr 15.000 Kilometer fährt und sieben Liter Treibstoff auf einer Strecke von 100 Kilometern verbraucht, mit Pneus der Effizienzkategorie B mehr als 130 Euro Treibstoffkosten sparen im Vergleich zu F-Reifen. Die zusätzliche Investition von 20 bis 50 Euro pro „grünem Reifen“ ist somit in weniger als zwei Jahren wieder eingefahren.

pirelli promo aktion

Sparen beim Winterreifenkauf?

Von O bis O. Also von Oktober bis Ostern, so die Faustformel für den Einsatz von Winterreifen. Jetzt im November sollte also auch der letzte Autobesitzer seine Sommereifen am Auto gegen vernünftige Wintersocken getauscht haben. Doch was ist eigentlich vernünftig? Ist teuer auch gleichzeitig besser? Oder kommt es nur auf den Namen an? Oder kann man nicht auch einen billigen Winterreifen aufziehen? Der muss doch auch für etwas gut sein. Und das Gesetz schreibt ja nur die Nutzung von Winterreifen vor, nicht was diese gekostet haben oder können sollen.

Premium gegen Linglong

Dunlop Winter Response 2_Tire_ShotDer Reifenhersteller Dunlop hatte auf sein Testcenter in Wittlich geladen um zu demonstrieren wo die Unterschiede liegen, zwischen einem Premium-Reifen wie dem Dunlop Winter Response 2 und einem billigen Reifen aus China.  Linglong – so sein lustiger Name. Aber es könnte auch Dingdong, Blingbling oder Schwinddeiding sein. Der auf einem identischen Testwagen und in der gleichen Größe montierte „Linglong“ stand als Beispiel für NoName-Reifen zur Verfügung.

Hinter dem Steuer eines VW Polo ging es zuerst mit dem neuen Dunlop Winter Response 2 auf die bewässerte Bremsstrecke. Vollbremsung aus 80 km/h – ein durchschnittlicher Wert von 30.7 Metern wurde gemessen. Dabei arbeitete das ABS im Regelbereich und der Wagen blieb vorbildlich in der Spur. Eben eine typische Situation in einem deutschen Winter. (Ein guter Winterreifen muss auf Nässe gut sein.)

Danach umsteigen in den VW Polo mit Linglong-Reifen. Gleiches Tempo. Vollbremsung aus 80 km/h auf Nässe. Das Ergebnis ist erschreckend und zugleich macht es den Unterschied zwischen einem „noch mal Glück gehabt“ und einem Totalschaden aus. 38.2 Meter der durchschnittliche Bremsweg mit den Billigreifen aus China.

winterreifen 02 billig gegen premium

7.5 Meter also im Falle des Polo fast zwei Wagenlängen. Oder umgerechnet knapp 40 km/h mit denen man in das Hindernis einschlägt, während der Polo mit den guten Winterreifen bereits steht.

Ich habe auf Amazon nach den Reifenpreisen gesucht und für die Polo-Bereifung in 185/60-15 einen Preis von 65 € per Stück gefunden. Der Linglong ist bereits für 45 € zu bekommen. Bei vier Rädern macht das eine Preis-Differenz von 80 € gesamt aus.

80 € – Die einen Unterschied machen!

Quer-Aquaplaning

Ein abgefahrener Winterreifen, auch wenn dieser von einem Premium-Hersteller kommt, hat bei Aquaplaning keine Chancen mehr. Zwei Milimeter-Profiltiefe sind einfach zu wenig.  Doch auch mit genug Profil oder gar mit „frischem Profil“ kann ein Billig-Reifen nicht mit einem Premium-Reifen mithalten. Nach Tests auf dem Prüfgelände in Wittlich war klar, selbst ein neuer Billigreifen ist im Quer-Aquaplaning nur 10 % besser als der abgefahrene Premium-Reifen. Totalschaden beim bremsen auf Nässe und fetter Abflug aus der Kurve, bei Aquaplaning. Aber zuvor 80 € gespart!

winterreifen 01 billig gegen premium

Über die Fähigkeiten im Schnee will ich gar nicht erst sprechen.

Fazit:

Wer wegen 80 € Preisunterschied zu einem Billig-Reifen greift, der sollte sich überlegen, ob er nicht besser ganz auf das eigene Auto verzichtet. Denn im Falle eines Falles wird er sich vermutlich auch die Reparatur seines Unfallwagens nicht leisten können. Denn wer auffährt ist Schuld und bei einem 7.5 Meter längeren Bremsweg ist die Gefahr groß, der Unfall-Verursacher zu sein!

 

 

 

Winterreifen – Rechtzeitig an die Umrüstung denken :)

Noch schlagen wir uns mit heißen, sommerlichen Temperaturen herum, aber bald werden die Temperaturen wieder sinken und die winterliche Zeit, mit den kühlen klimatische Bedingungen, wird beginnen.

Vermutlich möchte jetzt niemand über Schnee und Glatteis sprechen, jedoch ist die Montage von Winterreifen immer und immer wieder ein brennendes Thema, das viele Diskussionen und Meinungen auftreten lässt. Während man also derzeit Eis nur am Stil geniest, sollte man frühzeitig klar stellen, wie wichtig der richtige Reifen ist. Denn eines ist klar: Autofahrer die in der kalt-feuchten Jahreszeit mit Sommerreifen fahren, handeln fahrlässig und unverantwortlich. Der Reifenwechsel sollte deshalb vor den ersten Schneeflocken vorgenommen werden, denn sinkende die Schneefallgrenzen erst einmal und bleiben die Temperaturen beständig unter 5 Grad, steigen die Anforderungen an den Fahrer und sein Fahrzeug.

Ein wichtiger Aspekt bei den Winterreifen ist dabei die Profiltiefe: Die vom Gesetz vorgeschriebene Profiltiefe liegt auch bei Winterreifen bei 1,6 mm, aber man sollte auf die Empfehlungen des ADAC hören und Reifen besitzen, die noch vor dem Winter mit mindestens 4mm Profiltiefe aufwarten können. „Mehr Zugkraft, besserer Aquaplaning-Schutz und kürzerer Bremsweg sind damit garantiert.“

Bei verschiedenen Profiltiefen (mehr als 1 mm Differenz) sollten die besseren Reifen  – egal ob das Fahrzeug Front- oder Hinterradantrieb besitzt – immer auf der Hinterachse montiert werden. Ist der Reifen jedoch älter als 6 Jahre sollte er unbedingt ersetzt werden, denn die verhärtete Gummimischung lässt bei tiefen Temperaturen keinen festen „Grip“ mehr zu!

Und was macht der Fahrer eines Geländewagens? Wird sein Fahrzeug doch oft schon ab Werk mit Ganzjahresreifen ausgestattet; eine Kompromiss-Lösung, die aber winterlichen Situationen nicht voll Stand hält. Daher heißt es auch bei Geländewagen: Winterreifen montieren!

Ein hochwertiger Winterreifen zeigt seine Stärken auf Schnee bedeckten sowie auf nasser Fahrbahn. Ein griffiges Reifenprofil und eine perfekte Gummimischung sind dabei die Hauptmerkmale für einen sicheren Reifen.

Die renommiertesten Reifenhersteller, wie etwa Pirelli, investieren unermüdlich in Forschung und Entwicklung neuer Produkte, um immer mehr Sicherheit und Fahrkomfort zu erzeugen. Das Sortiment an Winterreifen von Pirelli ist die Bestätigung dafür.

Und wohin mit den Sommerreifen während des Winterschlafes? Am besten an einem trockenen, kühlen, dunklen und gut durchlüfteten Ort, denn der Sommer kommt bestimmt wieder!