WM-Aktionen der Automobilhersteller

Ob mit Sondermodellen, Extra-Rabatten oder sonstigen Aktionen – deutsche und internationale Automobilhersteller versuchen die WM zu nutzen, um den Absatz anzukurbeln

Wie bei Fußball Europa- und Weltmeisterschaften üblich, wollen die Automobilbauer auch in diesem Jahr mit eventbezogenen Modellen und Aktionen den Absatz ankurbeln. Das Neuwagenportal MeinAuto.de hat sich in einer Auswertung einen Überblick über die verfügbaren Angebote verschafft:

WM-Modelle von FIFA-Partner Hyundai und KIA: Händler bieten bis zu 25% Nachlass auf Listenpreise

Als offizielle Partner des Weltverbandes Fifa fahren die koreanischen Schwesterkonzerne Hyundai und Kia mit einer Reihe von Sondereditionen voraus. Hyundai setzt dabei bei den Modellen i10, i20, ix20, i30, ix35 und i40 auf die „FIFA World Cup Edition“. Händler locken die Kunden online mit Zusatzausstattungen und Rabatten bis 25,02 Prozent. Bis zu 4.330 Euro Preisvorteil ergeben sich dank umfangreicher Zusatzausstattungen der 3 Sondereditionen FIFA World Cup Edition, FIFA World Cup Edition Silver und FIFA World Cup Edition Gold. So ist beispielsweise der i30 Kombi in der Version CW 1.4 FIFA World Cup Edition Silver mit 99 PS unter Einberechnung des Preisvorteils und inklusive einem Internetrabatt von 20,14 Prozent für 16.053 Euro erhältlich (Listenpreis: 20.100€). Auf den kleinen Stadtflitzer i20 in der Sonderedition gewähren Hyundai-Händler sogar 25,02 Prozent Rabatt, sodass Neuwagenkunden online zu einem Preis von 7.866 Euro, statt 10.490 Euro kaufen können (Ersparnis: 2.624€).

Auch Kia präsentiert den Picanto, Rio, Cee’d, Venga, Sportage und Carens in einer FIFA World Cup Edition. Auf den familienfreundlichen Großraum-Van Carens gibt es aktuell in der Ausstattung 1.6 GDI FIFA World Cup Edition (99 kW / 135 PS) neben einem Preisvorteil von bis zu 3.350 Euro noch 22,45 Prozent Rabatt, was zusätzlichen 5.139 Euro Ersparnis entspricht. Damit erhalten Neuwagenkäufer das Modell zu einem Internetpreis von 17.751 Euro (Listenpreis: 22.890€).

„Kunden, die zur WM Zeit einen Neuwagenkauf planen, sollten die Angebote hinsichtlich WM-Sondermodellen genau unter die Lupe zu nehmen: Zusätzlich zu den hohen Nachlässen locken die Hersteller mit besonderen Ausstattungspaketen zum WM-Vorteilspreis“, weiß Branchenexperte Alexander Bugge, Geschäftsführer von MeinAuto.de.

Nationalspieler Müller und Neymar werben für VW CUP-Modelle

Neben Hyundai und Kia setzt auch VW mit den sogenannten Cup-Modellen auf den Werbeeffekt der WM, um Kunden für seine Marke zu gewinnen. Für insgesamt 13 CUP-Sondermodelle mit besonderen CUP-Paketen wirbt Nationalspieler Thomas Müller gemeinsam mit dem Brasilianer Neymar in einem Werbespot. Den höchsten Rabatt unter den CUP-Modellen können sich Kunden derzeit beim Modell Touran CUP in der Ausstattung 1.2 TSI CUP mit 105 PS sichern: Bei 20,26 Prozent Nachlass auf den Listenpreis (26.400€) sparen Käufer derzeit 5.349 Euro (Internetpreis: 21.051€).

Mercedes rührt die Werbetrommel mit Song „Das dicke, dicke Ding“ und WM-Bonus von 1.000€ pro Modell –  Fiat gewährt Mondiale Rabatt

Auf eine andere Art und Weise aktiv sind der Hauptsponsor der deutschen Nationalmannschaft Mercedes oder der italienische Importeur Fiat: Den aktuellen Werbespot für die neue Mercedes C-Klasse schmücken Gesichter von diversen Nationalspielern sowie es im Rahmen der WM-Kampagne auch den Song „Das dicke, dicke Ding“ mit passendem Video gibt, in dem zahlreiche Prominente aus der Musik-, Medien- und Fußballszene, zum Beispiel Franz Beckenbauer, in verschiedenen Städten Deutschlands in der neuen C-Klasse unterwegs sind. Außerdem können sich Mercedes-Kunden beim Kauf einer A-, B-, CLA– oder GLK-Klasse einen WM-Bonus von 1.000 Euro sichern (solange wie die deutsche Nationalmannschaft an der Fußballweltmeisterschaft teilnimmt). Einen ähnlichen Bonus können Kunden der Marke Fiat wahrnehmen: Mit dem sogenannten Mondiale-Rabatt werden 500 Euro pro Modell Bonus gewährt.

Einen vollständigen Überblick gibt die Tabelle:

 

 

Volkswagen ist Rallye-Weltmeister

Ein wahres Motorsport-Märchen: Volkswagen hat auch den Gewinn des Herstellertitels* in der Rallye-WM perfekt gemacht. Dank eines Doppelsieges durch Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) sowie Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) bei der Rallye Spanien hat das Team von Volkswagen Motorsport schon vor dem abschließenden WM-Lauf in Großbritannien die Herstellerwertung in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2013 für sich entschieden. Im Debütjahr des Polo R WRC gewann das Werksteam aus Wolfsburg bisher neun von zwölf Rallyes. Ein siebter Platz beim zwölften Saisonlauf in Spanien hätte bereits gereicht, um dem Gewinn der Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft* durch Ogier und Ingrassia den nächsten WM-Titel folgen zu lassen. Vor dem Saisonfinale in Großbritannien im November liegt Volkswagen in der Herstellerwertung uneinholbar vor Titelverteidiger Citroën, der die prestigeträchtigste Meisterschaft nach der Formel 1 in den vergangenen fünf Jahren gewonnen hatte.

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor:
„Alle drei WM-Titel in einer Saison zu gewinnen, ist einfach unglaublich. Man darf nicht vergessen, dass wir mit dem Polo R WRC die erste Saison in der Rallye-WM bestreiten. Umso höher ist dieser Erfolg zu bewerten. Der Gewinn der Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft war für das gesamte Team ein absoluter Höhepunkt. Speziell Sébastien Ogier  und Julien Ingrassia haben sich bei ihrer Heimrallye vor drei Wochen damit einen Traum erfüllt. Die Hersteller-Weltmeisterschaft ist hingegen für einen Automobilkonzern die wichtigere, denn sie beweist, dass nicht nur ein Fahrer Extra-Klasse ist, sondern auch das Produkt selbst.“

Pressemeldung

Volkswagen Motorsport sucht DICH als VIP für die Rallye-WM in Portugal

Der Rallye-WM Wertungslauf in Portugal ist bekannt für seine staubigen Schotterpisten. Im April kann es in Portugal schon ganz schön heiß werden – richtig heiß wird es auf jeden Fall, wenn die besten Rallye-Piloten der Welt in ihren Allrad-Rennwagen über die Wertungsprüfungen fliegen!

UND DU KANNST LIVE DABEI SEIN!

Gewinne ein VIP-Wochenende mit Volkswagen Motorsport bei der Rallye-WM in Portugal!

Die ersten beiden Auftritte von Volkswagen Motorsport in der Rallye-Weltmeisterschaft 2013 waren bereits sehr beeindruckend. Ein zweiter Platz und ein Sieg. Für den Neu-Einsteiger in die Weltmeisterschafts-Wertung der FIA-Rallye kann man das als einen „Einstieg nach Plan“ bezeichnen.

Zwei Jahre lang hatte Volkswagen mit der Hilfe der Škoda Fabia WRC Modelle, auf dieses Jahr hintrainiert – nun muss jeder Lauf sitzen, will man am Ende des Jahres die Weltmeister-Krone in der Hand halten.

Wenn Du schon immer mal die WPs (Wertungsprüfungen) einer Rallye-Meisterschaft live und vor Ort erleben wolltest! Dann hast DU jetzt die Chance auf ein VIP-Paket!

Citroen 002 rallye-Weltmeister

Neun Mal in Folge Rallye-Weltmeister – Citroën und Sebastian Loeb!

Schaut man sich an wer seit 2004 die Rallye-Weltmeisterschaft gewinnt, dann steht dort immer nur ein Name und eine Marke:

Citroën als Marke und Sébastian Loeb als Name.

Mit dem Laufsieg am vergangenen Wochenende bei der Rallye Frankreich sicherte sich Citroën den achten Weltmeister-Titel in der FIA-Rallyemeisterschaft  – in Folge!

Finde ich mächtig beeindruckend und zugleich ist es natürlich das größte Problem an der derzeitigen FIA-Rallye-Weltmeisterschaft. Die Mischung aus dem diesem unglaublichen Lenkrad-Artisten Loeb und dem perfekten  WRC-Team von Citroën macht es für Zuschauer nicht unbedingt spannender, den gesamten WM-Zirkus zu verfolgen.

Wobei ich als WRC-Reporter ja sofort zur Verfügung stehen würde, neben dem Langstrecken-Motorsport ist die Rallye-WM eine der letzten echten Motorsport-Schauplätze.

 

 

 

Citroën, schon wieder Rallye-Weltmeister!*

Nachdem sie seit Freitagmorgen in Führung lagen, erzielten Sébastien Loeb und Daniel Elena in Straßburg ihren achten Saisonsieg und den 75. Sieg ihrer eindrucksvollen Karriere. Mit diesem Resultat sicherten sich die beiden zum neunten Mal in Folge den Rallye-Weltmeistertitel. Mikko Hirvonen und Jarmo Lehtinen standen ebenfalls auf dem Podium und sammelten die notwendigen Punkte für den Herstellertitel. Das Citroën Total World Rally Team gewann so bei der diesjährigen Rallye Frankreich seinen achten Weltmeistertitel.

Tag 1: Thierry Neuville holt sich die frühe Führung

Das morgendliche Einfahren auf den Straßen von Straßburg in direkter Nähe des Service-Parks diente den Fahrern dazu, die letzten Abstimmungen an den Fahrzeugen vorzunehmen. Die Citroën Fahrer Sébastien Loeb, Thierry Neuville, Mikko Hirvonen und Nasser Al-Attiyah lagen nach den vier obligatorischen Läufen auf den Plätzen vier bis sieben eng beieinander.

Nachdem sie den vielen anwesenden Fans hunderte von Autogrammen gegeben hatten, erkundeten Sébastien Loeb und seine Teamkollegen die erste Etappe in einem C-Zero, dem Elektrofahrzeug von Citroën. Dann machten sich auf direktem Weg zur Super Special Stage, die aus zwei Runden auf einem kleinen Parcours von 3,63 Kilometern Länge bestand.

Der Belgier Thierry Neuville sorgte für eine Sensation, indem er die Etappe gewann und zum ersten Mal einen Weltmeisterschaftslauf anführte.

Tag 2: Loeb und Citroën gehen in Führung

Am ersten richtigen Renntag der Rallye Frankreich hatten die als Favoriten an den Start gegangenen Sébastien Loeb, Daniel Elena und das Citroën Total World Rally Team einen perfekten Start. Mit einer knappen Führung von 13,1 Sekunden auf ihre Verfolger mussten die achtfachen Weltmeister dennoch wachsam bleiben. Die Drittplatzierten Mikko Hirvonen und Jarmo Lehtinen bewiesen, dass sie weiterhin Fortschritte auf Asphalt machen.

Als Führender der Rallye mit der Bestzeit auf SS1 zeigte Thierry Neuville den ganzen Tag über eine solide Vorstellung. Am Ende des Tages lag er auf Rang sechs. Nasser Al-Attiyah kehrte sehr zufrieden mit Platz 13 nach Straßburg zurück.

* Unter Vorbehalt bis zur Veröffentlichung der offiziellen Ergebnisse durch die FIA.

 

Quelle/Text/Foto: Citroën Deutschland Presse