Amazon.de Widgets

Das ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring: Der Zeitplan

Die „Grüne Hölle“, so wird die Nordschleife gerne von Motorsport-Fans und denen genannt, die auch mal privat über den Nürburgring heizen. Nicht zu Unrecht, schließlich gilt die Rennstrecke als die anspruchsvollste der Welt und hat schon so manches Opfer gefordert. Umso spannender wird es jedes Jahr, wenn wieder das 24-h-Rennen am Nürburgring ansteht, da sich besonders nachts die Ausfälle häufen. So gilt jeder, der das Rennen übersteht – mehr oder minder unbeschadet – als Gewinner. Eine Materialschlacht ist das Rennen aber in jedem Fall. Wir werfen einmal einen Blick auf den Zeitplan des 44. Langstreckenrennens in der Eifel.

Los geht es bereits am Donnerstag, dem 26. Mai. Frühmorgens um 08:00 Uhr startet die Rundstrecken-Challenge auf der Nordschleife und wird gefolgt vom freien Training des Audi TT Sport Cups, das zwei Stunden später startet. Insgesamt ist dieser Tag komplett von Trainings- und Qualifying-Fahrten geprägt. So starten am Donnerstag noch die WTCC/ETCC zum Test, während um 13:15 Uhr das Qualifying zum ADAC 24h-Classic Rennen beginnt. Auch der Freitag ist geprägt von Trainings- und Qualifizierungsfahrten. Allerdings startet auch der Audi TT Sport Cup zu seinem ersten Rennen, das um 11:55 startet und nur eine halbe Stunde dauert. Außerdem beginnt am Freitag noch das 180 minütige Classic-Rennen.

Richtig interessant wird es am Samstag, den 28. Mai. Kurz nach acht geht es mit dem Warm-Up zum ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring los, das um kurz vor zwei Uhr nachmittags seine Startaufstellung einnimmt. Dazwischen finden noch das zweite Rennen des Audi Sport TT Cups und zwei Rennen des WTCC / ETCC statt, bevor um 15:10 Uhr die Startrunde zum legendären 24h-Rennen beginnt. Um 15:30 Uhr wird sich die Luft dann besonders aufheizen: Der Startschuss zum Hauptevent fällt. Erst am Sonntag zur selben Zeit wird voraussichtlich feststehen, wer der Sieger ist. Favoriten gibt es natürlich jetzt schon, aber man darf die Rechnung nie ohne das berühmte Eifel-Wetter machen.

 

Das ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring: Die Piloten über die Strecke

Respekt – das ist hauptsächlich das Gefühl, das die Piloten verspüren, wenn sie gefragt werden, was sie von der Strecke denken. Vor dem Rennen haben fünf Piloten genauer darüber gesprochen, wie sie die Nordschleife empfinden, schließlich sind Rennfahrer unter ihnen, die vertraut mit der Grünen Hölle sind, aber auch welche, die kaum Erfahrungen mit dem Track haben. Drei Runden entscheiden am Samstag über Sieg und Niederlage.

José Maria López, unterwegs für das Team Citroen WTCC, amtierender Weltmeister und Tabellenführer in der WTCC findet alles an der Strecke besonders. Allein die Länge sei einzigartig und der Verlauf anders als alles, was man sonst kennt. Im vergangenen Jahr fuhr er zum ersten Mal auf der Nordschleife und gewann das Rennen direkt, was geradezu unglaublich ist, da Erfahrung viel auf diesem Track zählt. Aber Fangio gewann schon in der Eifel – da müsse eine starke Verbindung zu Argentiniern bestehen, meint López.

Tiago Monteira fährt für das Castrol Honda World Touring Car Team und ist zweiter im Classement. Für ihn sei es die schwierigste Rennstrecke der Welt. Seinerzeit hatte er – trotz des innigen Wunsches – nie wirklich die Gelegenheit, hier ein Rennen zu fahren. Dieser Wunsch soll ihm nun erfüllt werden. Für ihn ist die Strecke eine der ganz großen Herausforderungen – ganz ähnlich wie Monaco. Mit viel Respekt begegnet auch Nicky Catsburg vom Team Lada Sport Rosneft der Grünen Hölle. Der siebte der Gesamtwertung sieht die Strecke als sehr vielfältig an, stellte aber auch fest, dass man auf der Nordschleife gar nicht richtig mit Vollgas fahren könne.

„Wenn man abfliegt landet man an einem Baum oder in der Mauer“

Für Tom Coronel ist der Kurs in der Eifel schlicht der beste der Welt. Der Fahrer im Team ROAL Motorsport ist mit seinem Chevrolet zurzeit Neunter und sieht den Nürburgring als Herausforderung an, da er sich ständig wandelt und man nie eine perfekte Runde fahren könne. Ständig würde es passieren, dass man nur knapp davon kommt, weshalb die Furcht immer im Hinterkopf mitfahre. Dennoch sei er stolz, die Strecke fahren zu dürfen. So geht es auch Thed Björk, dem Dreizehnten der Tabelle. Er fährt für das Team Polestar Cyan Racing und ist glücklich mit der WTCC auf der Nordschleife fahren zu können. Für ihn ist die Nordschleife immer eine Erfahrung fürs Leben, da man hier ein hohes Tempo fahren könne, aber immer versuchen müsse, das Auto nicht zu überfahren. Gerade, da er die Strecke in- und auswendig kennt, weiß er, dass sie einen in Fehler hineintreiben kann.

 

Der Zeitplan zum 24-Stunden Rennen 2016

Donnerstag, 26. Mai 2016

  • 11:10 Nordschleife: Rundstrecken Challenge Leistungsprüfung (190 Min.)
  • 10:00 – 10:50 GP-Kurs: Audi Sport TT Cup Freies Training
  • 11:30 – 12:30 Gesamtkurs: WTCC / ETCC Test
  • 13:15 – 15:15 Gesamtkurs: ADAC 24h – Classic Qualifying
  • 15:45 – 17:25 Gesamtkurs: ADAC Zurich 24h – Rennen Freies Training
  • 18:00 – 18:30 GP-Kurs: Audi Sport TT Cup Qualifying 1
  • 8:45 – 19:45 Gesamtkurs: WTCC / ETCC  1. Freies Training
  • 20:00 – 23:30 Gesamtkurs: ADAC Zurich 24h – Rennen 1. Qualifying

Freitag, 27. Mai 2016

  • 08:15 – 09:15 Gesamtkurs: WTCC / ETCC 2. Freies Training
  • 09:30 – 11:30 Gesamtkurs: ADAC Zurich 24h – Rennen 2. Qualifying
  • 11:55 – 12:25 GP-Kurs: Audi Sport TT Cup 1. Rennen (30 Min.)
  • 12:45 – 13:45 Gesamtkurs: WTCC / ETCCQualifying
  • 14:10 – 14:50 Gesamtkurs: WTCC Mannschaftszeitfahren
  • 16:20 – 19:20 Gesamtkurs: ADAC 24h – Classic Rennen (180 Min.)
  • 19:50 – 20:30 Gesamtkurs: ADAC Zurich 24h – Rennen Top – 30 – Qualifying
  • 20:40 – 21:30 Pit – Walk 24h – Rennen
  • 20:40 – 21:45 Falken Drift Show in der Müllenbachschleife

Samstag, 28. Mai 2016

  • 09:15 Gesamtkurs: ADAC Zurich 24h – Rennen Warm – up
  • 09:55 – 10:25 GP-Kurs: Audi Sport TT Cup 2. Rennen (30 Min.)
  • 11:25 – 11 :50 Gesamtkurs: WTCC / ETCC 1. Rennen (3 Runden)
  • 12:45 – 13:15 Gesamtkurs: WTCC / ETCC 2. Rennen (3 Runden)
  • 13:45 – 15:00 Event: Startaufstellung zum 24h-Rennen
  • 15:10 ADAC Zurich 24h – Rennen Einführungsrunde
  • 15:30 ADAC Zurich 24h – Rennen  Start zum Rennen

Sonntag, 29. Mai 2016

  • 15:30 ADAC Zurich 24h – Rennen Zieleinlauf Rennen

N24h – Das Qualifikationsrennen 2016 – Der Zeitplan

ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen

Der Zeitplan

Samstag, 16. April 2016

  • 08:15 – 11:45 Uhr GLP „Schloß Augustusburg Brühl“ N Gleichmäßigkeitsprüfung
  • 08:30 – 11:30 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GP Test- und Eistellfahrten
  • 12:30 – 16:00 Uhr RCN „Preis des Schloßstadt Brühl“ Ges Leistungsprüfung
  • 16:50 – 19:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Ges 1. Qualifying

Sonntag, 17. April 2016

  • 09:00 – 10:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Ges 2. Qualifying
  • 10:50 – 11:30 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Ges Startaufstellung
  • 11:40 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Ges Einführungsrunde
  • 12:00 – 18:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Ges Rennen (6 Stunden)

Genutzte Streckenvarianten: N = Nordschleife · GP = Grand-Prix-Kurs · Ges = Gesamtstrecke.

 

 

 

Titelfoto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink / SB-Medien

24h-Rennen – Der Livestream vom Quali

Wenn an diesem Wochenende das Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen startet, dann ist vermutlich noch nicht jeder Motorsport-Fan am Ring. Umso wichtiger ist es zu wissen, auch von Zuhause aus vor dem PC und dem Fernseher lässt sich das 24h-Rennen verfolgen!

24h-Rennen Livestream

Unter der Adresse http://www.24h-rennen.de ist für alle, die zuhause bleiben, der Livestream zu erreichen. Im regulären TV-Programm wird Sport1 eine einstündige Zusammenfassung senden. Der Termin hierfür: Am 17. April zwischen 16:00 und 17:00 Uhr.

Ansonsten bleibt unsere Empfehlung: Kommt in die Eifel, schaut Euch das Rennen live an. Für das 24h-Rennen werden wir in Kürze zudem eine Verlosung von Frei-Karten online stellen.

 

 

24h-Rennen 2014 – Der Zeitplan

Mittwoch, 18. Juni 2014

  • 16:00 h Adenauer Racing Day (Zentrum Adenau, Kirchstraße) Showevent

 

Donnerstag, 19. Juni 2014

  • 08:00 – 11:20 h Rundstrecken Challenge Nürburgring (N) Leistungsprüfung
  • 08:20 – 08:45 h ADAC Procar – DTC (GP) Freies Training
  • 09:00 – 10:30 h Tourenwagen-Revival (GP) Demorunden
  • 10:50 – 11:20 h ADAC Procar – DTC (GP) Qualifying 1
  • 11:55 – 14:15 h ADAC 24h-Classic (G) Qualifying
  • 14:45 – 16:45 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Freies Training
  • 17:15 – 18:15 h Clio Cup Central Europe /
  • Spezial Tourenwagen Trophy (G) Freies Training
  • 18:45 – 23:00 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Qualifying 1

 

Freitag, 20. Juni 2014

  • 08:15 – 09:05 h Clio Cup Central Europe /
  • Spezial Tourenwagen Trophy (G) Qualifying
  • 09:20 – 09:50 h ADAC Procar – DTC (GP) Qualifying 2
  • 10:15 – 12:15 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Qualifying 2
  • 12:45 – 13:15 h ADAC 24h-Classic (G) Startaufstellung
  • 13:35 – 16:35 h ADAC 24h-Classic (G) Rennen
  • 17:10 – 17:50 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Top-30-Qualifying
  • 17:50 – 18:40 h Tourenwagen-Revival (GP) Demorunden
  • 19:05 – 19:30 h ADAC Procar – DTC (GP) Rennen 1
  • 19:45 – 21:10 h Falken Drift Show (M) Showevent
  • 21:15 – 21:40 h RedBull FMX Show (M) Showevent

 

Samstag, 21. Juni 2014

  • 08:30 – 09:30 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Warm-up
  • 09:40 – 10:40 h Tourenwagen-Revival (N) Demorunden
  • 10:00 – 10:25 h ADAC Procar – DTC (GP) Rennen 2
  • 11:35 – 12:35 h Clio Cup Central Europe /
  • Spezial Tourenwagen Trophy (G) Rennen
  • 13:00 – 15:00 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Eventprogramm
  • 14:10 – 15:00 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Startaufstellung
  • 16:00 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Start

 

Sonntag, 22. Juni 2014

  • 16:00 h ADAC Zurich 24h-Rennen (G) Zieleinlauf
Genutzte Streckenvarianten: (N) = Nordschleife · (GP) = Grand-Prix-Kurs · (G) = Gesamtstrecke ·(M) = Müllenbachschleife · Vorläufig, Stand: 19. März 2014 · Änderungen vorbehalten