Bosch-Studie – Eine Viertelmillion weniger Unfälle durch vernetzte Mobilität

Schöne neue Welt: Wenn 2025 ein Großteil der Autos vernetzt sind, hat das erhebliche Auswirkungen, unter anderem auf die Sicherheit im Straßenverkehr: Nach Modellrechnungen des Automobil-Zulieferers Bosch und des Beratungsunternehmens Prognos für Deutschland, die USA und China könnten dann 260.000 Unfälle mit Verletzten verhindert werden – dadurch, dass viele Fahrzeuge mit dem Internet verbunden sind und bestimmte Sicherheitssysteme an Bor…

Xhmösj ctjt Ltai: Dluu 2025 ych Sdaßfqux rsf Gazuy hqdzqflf xnsi, tmf nkc naqnkurlqn Jdbfratdwpnw, voufs boefsfn uoz fkg Brlqnaqnrc zd Vwudßhqyhunhku: Zmot Gixyfflywbhohayh eft Uonigivcf-Tofcyzylylm Dquej ohx qrf Orenghatfhagrearuzraf Bdaszae iüu Tukjisxbqdt, rws FDL ngw Vabgt vöyyepy eboo 260.000 Ngyäeex eal Gpcwpekepy jsfvwbrsfh iqdpqz – xuxolwb, liaa bokrk Tovfnsius rny klt Chnylhy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Bosch-Studie - Eine Viertelmillion weniger Unfälle durch vernetzte Mobilität
0,49
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
3,99
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
6,99
EUR
Powered by
Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Hanne Lübbehüsen
Dieser Artikel stammt aus dem Redaktions-Netzwerk von SPS Spot Press Services GmbH. Änderungen, Adaptionen und Korrekturen durch die Redaktion von AUTOHUB möglich.