Toyota und Lexus auf dem Genfer Salon: Gutes Mittelfeld

Toyota zeigt auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März) den neuen Avensis. Nobeltochter Lexus feiert dort mit dem LF-SA die Weltpremiere eines Konzeptfahrzeuges und präsentiert außerdem den GS F erstmals auf europäischem Boden.

Mit neuer Optik, neuen Motoren und mehr Komfort- und Sicherheitsausstattung schickt Toyota den Avensis nach Genf. Die japanische Mittelklasse wurde umfangreich überarbeitet. Deutlich erkennbar ist die geänderte Frontpartie, die nun an Modelle wie den Auris erinnert.

Die Limousine und ihr Kombi-Ableger wurden im Forschungs- und Entwicklungszentrum der Marke in Belgien kreiert und im Toyota Design Studio in Frankreich in Form gebracht. Die Produktion erfolgt im britischen Werk Burnaston.

Toyotas Nobeltochter Lexus zeigt mit dem GS F erstmals die Sportversion ihrer gehobenen Mitteklasselimousine in Europa. Der Viertürer mit Hinterradantrieb setzt auf einen klassischen Saugmotor mit fünf Litern Hubraum und 348 kW/473 PS.

Außerdem präsentiert Lexus das Konzeptfahrzeug LF-SA. Das einzige Bild zeigt eine aggressive Front mit großem Kühlergrill, schmalen Scheinwerfern sowie Tagfahrlichter in Form eines Bumerangs.

Autor: Adele Moser/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen