Video: Audi A5 Cabriolet – Locker und leicht in den Frühling

Video: Audi A5 Cabriolet – Locker und leicht in den Frühling

Audi bringt zum Frühjahr die zweite Generation des A5 Cabriolets auf den Markt. Mit neuem Verdeck, vielen Technik-Neuerungen, einer leichteren und steiferen Karosserie sowie überarbeiteten Motoren bietet der Frischlüfter mehr Offen-Spaß denn je.

Passend zum anstehenden Frühjahr öffnet Audi mit dem A5 Cabriolet im März 2017 den letzten Akt in der Erneuerung der A5-Familie. Optisch gibt es viele Detailveränderungen, einen modernen Innenraum sowie neue Antriebe. Preislich geht es ab 44.000 Euro los.

Oben ohne

Wie bisher verfügt das Cabrio über ein automatisch öffnendes Stoffdach. Ein neuer Mechanismus soll eine komfortablere Bedienung des serienmäßigen Akkustikverdecks gewährleisten. Nach dem einfachen Drücken eines Knopfes im Innenraum falten sich in 15 Sekunden die Stoffballen hinter der Rückbank zusammen. Auf Wunsch geht das auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.

Auch beim Alltagsnutzen wurde der offene A5 aufgewertet. Unter anderem hat Audi den Radstand leicht verlängert, was Fondgästen mehr Platz bescheren soll. Parallel wuchs der Kofferraum deutlich, nämlich von 320 auf 380 Liter. Weiter vorne bietet der offene A5 den Gästen eine zudem aufgeräumte und bedienungsfreundliche Premium-Landschaft mit einigen zumeist aufpreispflichtigen Neuerungen. Hierzu gehören ein virtuelles Cockpit, Head-up-Display, Online-Zugang, Apple CarPlay und Android Auto, Phone-Box zum induktiven Laden des Smartphones, Stau-, Ausweich- und Abbiegeassistent und vieles mehr.

Jede Menge Zylinder

Bei den Antrieben kann der Kunde zwischen Benziner- und Dieselaggregaten mit vier und sechs Zylindern wählen. Für die Standardmodelle stehen ein 2.0 TFSI wahlweise mit 140 KW/190 PS oder 185 KW/252 PS sowie die Diesel 2.0 TDI mit 140 kW/190 PS sowie 3.0 TDI mit 160 kW/218 PS zur Wahl. Darüber hinaus bietet Audi den sportliche S5 mit einem 260 kW/354 PS leistenden V6-TFSI-Motor Während beim S5 eine Automatik zur Serienausstattung gehört, ist diese bei den anderen Aggregaten optional bestellbar.

Damit sich die Kraft der Motoren noch besser in Fahrspaß umsetzen lässt, kommt am Heck des offenen A5 nun eine aufwendige Fünflenker-Achse zum Einsatz, die dank neuer Werkstoffe rund 40 Kilogramm Gewicht einsparen soll. Parallel soll die Karosseriesteifigkeit um 40 Prozent zugenommen haben.

(Mario Hommen/SP-X)

Related Posts