VLN – Training zu Lauf 1 2014 60. ADAC Westfalenfahrt

Wer nicht live vor Ort sein kann, sollte ab 13 Uhr den Live-Stream einschalten. Zum VLN-Livestream geht es hier lang. Und wieso erst um 13 Uhr und nicht um 12 Uhr?

Ein Unfall /später mehr dazu/ und der daraus resultierende Schaden an der Streckensicherung haben umfangreiche Reparaturen erforderlich gemacht. Der Start wurde deswegen auf 13h verschoben.

Die erste Pole-Position des Jahres hat sich das Team Phoenix Racing auf dem Audi R8 LMS ultra geholt.  Am Steuer des GT3-Boliden die Profis Frank Stippler, Marc Basseng und Laurens Vanthoor. Bevor das Training mit der roten Flagge abgebrochen wurde, pfeilten sie mit einer 8:11,400 durch die Lichtschranke.

Der Mercedes-Benz SLS GT 3 vom Team Black Falcon kommt mit einer 8:12,511 auf 2, der Marc VDS BMW Z4 GT3 mit einer 8:12,994 auf den Platz 3.

Der BMW Z4 GT3 vom Team Walkenhorst (powered by Dunlop) – Startnummer 35 mit Ralf Oeverhaus und Henry Walkenhorst am Steuer.

 

BMW M235i Racing Cup

Der weiße Basis-Lack auf den M235i Cup-Fahrzeugen dürfte kaum getrocknet sein, wurden die sportlichen Zweitürer doch erst vor ein paar Tagen an die Teams ausgeliefert. die Nachfrage nach den neuen Breitensport-Modellen der Münchner war extrem hoch. Die Lichter in den Hallen der BMW-Motorsportprofis brannten bis vergangenen Mittwoch vermutlich durchgehend. Dennoch wurden die ersten 15 Fahrzeuge mit einer Verspätung von einer Woche an die Teams ausgeliefert. Bislang gab es zudem keine Informationen über das Leergewicht des M235i Cup. Darauf wies auch Nordschleifen-Kenner Mike Frison in einem Artikel hin.  Auf Nachfrage teilte man aus der BMW-Konzernzentrale mit, der M235i Cup werde mit dem optionalen Cup-Paket ein Leergewicht von 1425 Kilogramm erreichen.  Und auch wenn die verspätete Auslieferung für die Teams ein Problem dargestellt haben dürfte – immerhin verpasste man den ersten Funktions-Test in der vorigen Woche – seien keine Teams vom Kauf des M235i zurück getreten.

Die Cup-Racer aus München rollen allesamt auf Dunlop-Racingreifen. Neben dem Toyota GT86 Cup und dem Opel Astra OPC Cup bilden die M235i den dritten Markenpokal im Rahmen der VLN-Langstreckenrennen dar.

Den schnellsten M235i, im ersten VLN-Training der Saison 2014, stellte das Team Scheid-Part mit der Startnummer 666. Hier blieb die Uhr am Ende bei einer 9:16,133 stehen.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen