Mini Rocketman – Neue Chance als Elektroflitzer?

Die Kleinwagenstudie Mini Rocketman könnte es als E-Auto nun doch in die Serie schaffen. Einen Bericht des britischen Magazins „Autocar“ zufolge scheiterte die Produktion des 3,20 Meter kurzen Mini-Mini bislang an einer fehlenden Plattform. Für ein Elektroauto ließe sich die Architektur relativ günstig entwickeln, da die Komponenten weniger Platz brauchten als bei einem konventionellen Fahrzeug, heißt es unter Bezugnahme auf Mini-Produktchef Ralph Mahler. Die nötige Technik hat Konzernmutter BMW dank des Elektromobils i3 bereits im Regal.

Das Mini Rocketman Concept feierte 2011 auf dem Genfer Autosalon Premiere und wurde durchaus beifällig aufgenommen. Vor dem Hintergrund des stetigen Größenwachstums des normalen Mini wirkte es wie eine Rückkehr zu den Wurzeln der Marke. Entsprechend lebhaft waren die Spekulationen um eine baldige Serienumsetzung des kleinen Viersitzers. Bislang ist allerdings in dieser Hinsicht noch nichts passiert.

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Holger Holzer
Dieser Artikel stammt aus der SP-X Redaktion von Holger Holzer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen