Im wilden Galopp – Ford Mustang 2015 – Auch für Deutschland

Der Ford Mustang ist so amerikanisch wie der Big Mäc und die Coca Cola. Aber bislang war der Mustang kein offizieller Exportschlager. Während verschiedene Ausprägungen der US-Kultur, von Fastfood über Disneyland bis hin zum iPhone, einen globalen Eindruck und unbeschränkte „Haben wollen“ Gelüste ausgelöst haben. War der Ford Mustang bislang ein Verkaufsschlager mit Heimatzwang, den man nicht offiziell nach Europa exportieren wollte.

2015 wird alles anders – Der Mustang galoppiert nach Europa.

Und nach Deutschland.

Man muss keine Elvis Presley-Gedächtnisfrisur tragen, oder in Nord-Amerika aufgewachsen zu sein, um dem Mythos von US-Kultmobilen zu verfallen. Es scheint als hätten dies nun auch die Strategen in Dearborn verstanden und sie haben ein einsehen. Nach 50 Jahren bringen sie uns das Pony. Sowohl als Cabrio, als auch in der traditionellen Coupéform.

FORD 2014 165 go further

Auf dem Niveau von deutschen Sportwagen

Anders als Coca-Cola und der BigMäc, gelten Bescheidenheit und leise Töne nicht zu den Exportschlagern der Amerikaner in toto und so legen sie sich die Meßlatte für den „One Ford – one World Mustang“ extrem hoch. Auf dem Niveau von arrivierten Sportlern will der Mustang zu Hause sein. Um das zu erreichen , flog nach mehr als 9 Millionen verkauften Modellen, seit dem Start 1964, die hintere Starrachse raus, statt dessen spricht Ford von „moderner Fahrwerkstechnik“ und einer Integrallenker-Hinterachse. An der Front kommen doppelte Querlenker zum Einsatz.

Die Power bleibt

Die Ankündigung, unter der Haube des kommenden Welt-Mustang auch einen Vierzylinder zu verbauen, sorgte für Sorgesfalten auf der Stirn. Nicht nur bei Ford-Mustang-Fans, auch bei mir. Gehört zu einem ordentlichen Pony-Car doch das blubbern eines Achtzylinders der mit mehr Hubraum gesegnet ist, als der Super-Kingsize-Cola-Becher bei McDonalds aufnehmen kann. Und dabei bleibt es. Die Europäische-Topmotorisierung ist ein 5.0 Liter großer V8 Motor mit stolzen 426 PS und 529 Nm Drehmoment.

Der EcoBoost-Vierzylinder mit Turboaufladung verfügt über 2.3 Liter Hubraum, was im Gegensatz zu den bisherigen Ford-Ecoboost-Motoren ein ordentliches Plus an Hubraum bedeutet. Das Ergebnis sind dann auch, nicht wirklich vom Hunger gezeichnete 309 PS und mehr als 400 Nm Drehmoment. Und je länger ich über diese Ausbeute des Turbo-Vierzylinders nachdenke, desto spannender finde ich diese Kombination. Denn der kleine Vierzylinder wird gegenüber dem V8 mit einem Gewichtsvorteil antreten. Und bei einem kraftvollen Coupé mit klassischem Layout, sprich Motor vorne und Antrieb hinten – könnte ein kräftiger – aber leichter – Vierzylinder für eine ausgewogene Gewichtsverteilung stehen.

Doch bis es hier zum Test kommt, muss noch viel Geduld aufgebracht werden. Der „Ford Mustang 2015“ kommt eben auch erst 2015 zu uns nach Deutschland. Das werden harte Monate für die Fans des wilden Galoppers.

FORD 2014 105 go further

Zu den technischen Daten [klick]

 

 

canon

 

 

Der neue Ford Mustang (2015), die technischen Daten vorab

Ein Mustang mit nur Vierzylindern? Und das ohne Zylinderabschaltung, sondern als Basis-Motorisierung? Was bislang undenkbar war, wird mit der 2014-Generation des neuen Mustang zur Wahrheit.

Das legendäre und bereits seit 1964 gebaute Muscle-Car kommt als typischer US-Sportler zu uns, Leichtbau und Premium sind weniger wichtig – Power und Leidenschaft zählen. Ob der kommenden, rund 300 PS starke, Vierzylinderturbo zum wilden Hengst passt, werde ich während einer ersten Testfahrt prüfen müssen.

Heute wird der neue Ford Mustang erst einmal der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Und neben den Fotos aus dem Netz, wird es heute noch viele weitere von mir, direkt von der Präsentation geben! Online bleiben!

EDIT: ONLINE !! >> Die Fotos zum neuen FORD Mustang 2015

Ford-Mustang-2014-6- Ford-Mustang-2014-3-Kopie Ford-Mustang-2014-1-

Ford Mustang 2014, die Technische Daten

  2,3-Liter-EcoBoost (Vierzylinder) 5,0-l-Ti-VCT-V8
Bauart Motorblock und Zylinderkopf aus Aluminium Motorblock und Zylinderkopf aus Aluminium
Einlasstrakt nahtgeschweißter Verbundstoff; Kanalsteuerung nahtgeschweißter Verbundstoff; Kanalsteuerung und Kontrollventile für die Resonanzaufladung im Ansaugtrakt
Auslasstrakt Drei Kanäle, im Aluminium-Zylinderkopf integriert Edelstahl-Fächerkrümmer
Ventiltrieb DOHC, vier Ventile pro Zylinder, doppelte unabhängige variable Nockenwellensteuerung DOHC, vier Ventile pro Zylinder, doppelte unabhängige variable Nockenwellensteuerung
Ventildurchmesser/-hub Einlass: 31 mm/8,31 mmAuslass: 30 mm/7,42 mm Einlass: 37,3 mm/13 mmAuslass: 31,8 mm/13 mm
Kolben Aluminiumguss Aluminiumguss
Pleuel Stahl geschmiedet Stahl geschmiedet
Zündung Verteilerlos, Zündspulen auf den Kerzen Verteilerlos, Zündspulen auf den Kerzen
Bohrung x Hub 87,55 mm x 94 mm 92,2 mm x 92,7 mm
Hubraum 2.300 ccm 4.951 ccm
Verdichtung 9,5:1 11,0:1
Motorsteuerung PCM PCM
Leistung >227 kW (309 PS) bei 5.500/min (vorläufige Werte, US-Version) >313 kW (426 PS) bei 6.500/min (vorläufige Werte, US-Version)
Drehmoment >407 Nm bei 2.500 – 4.500 /min (vorl. Werte, US-Vers.) >529 Nm bei 4.250/min (vorläufige Werte, US-Version)
Tankinhalt 59 l 61 l
Kraftstoffversorgung Direkteinspritzung Sequenzielle Multiport-Elektronik
Ölfüllmenge mit Filter (Viskosität) 5,7 l (5W-30), Service-Intervall 16.000 km 7,6 l (5W-20), Service-Intervall 16.000 km

 

  2,3-Liter-EcoBoost 5,0 l-Ti-VCT-V8
Seriengetriebe: Manuelles 6-Gang-Getriebe mit Berganfahr-Assistent
Getriebeübersetzungen
1. Gang 4,236 3,657
2. Gang 2,538 2,430
3. Gang 1,665 1,686
4. Gang 1,238 1,315
5. Gang 1,00 1,00
6. Gang 0,704 0,651
Hinterachsübersetzung 3,55:1 3,55:1
   
Optionales Getriebe: 6-Gang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad
Getriebeübersetzungen
1. Gang 4,17
2. Gang 2,34
3. Gang 1,52
4. Gang 1,14
5. Gang 0,87
6. Gang 0,69
Hinterachsübersetzung 3,55:1

 

Vorderachse Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen an doppelten Kugelgelenken, Rohr-Querstabilisator
Hinterachse Einzelradaufhängung an Integrallenkern mit Spiralfedern, massivem Querstabilisator und Doppelrohrdämpfern (EcoBoost) oder Einzelrohrdämpfern (V8)

 

Lenkung Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servo-unterstützung
Übersetzung 16:1
Wendekreis 12,2 m

 

 

  2,3-Liter-EcoBoost 5,0 l-Ti-VCT-V8
Bauart Vier Scheibenbremsen mit Vierkanal-ABS und Elektronischer Stabilitätsregelung AdvanceTrac Vier Scheibenbremsen mit Vierkanal-ABS und Elektronischer Stabilitätsregelung AdvanceTrac
Vorderachse Belüftete Scheiben (352 mm x 32 mm), Aluminium-Festsättel mit vier Kolben (46 mm) Belüftete Scheiben (380 mm x 34 mm), Aluminium-Festsättel von Brembo mit sechs Kolben (36 mm)
Hinterachse Belüftete Scheiben (330 mm x 25 mm), schwimmende Eisen-Bremssättel mit Einzelkolben (45 mm), integrierte Parkbremse Belüftete Scheiben (330 mm x 25 mm), schwimmende Eisen-Bremssättel mit Einzelkolben (45 mm), integrierte Parkbremse

 

Räder / Reifen Reifen der Dimension 255/40 R19 auf Leichtmetallfelgen der Dimension 19 Zoll x 9 Zoll Vorn: Reifen der Dimension 255/40 R19 auf Leichtmetallfelgen der Dimension 19 Zoll x 9 ZollHinten: Reifen der Dimension 275/40 R19 auf Leichtmetallfelgen der Dimension 19 Zoll x 9,5 Zoll

 

Abmessungen Fastback (Coupé) Convertible (Cabriolet)
Karosserie
Radstand (mm) 2.720 2.720
Länge über alles (mm) 4.784 4.784
Breite über alles (mm) 1.916 1.916
Höhe (mm) 1.381 1.394
Spurbreite vorn/hinten (mm)  1.570/1.637  1.570/1.637
Innenraum
Sitzplätze vier vier
Sitzhöhe vorn (mm)     955     956
Max. Beinlänge vorn (mm) 1.131 1.131
Schulterbreite vorn (mm) 1.430 1.430
Hüftbreite vorn (mm) 1.395 1.395
Sitzhöhe hinten (mm)     884     907
Beinlänge hinten (mm)     777     783
Schulterbreite hinten (mm) 1.327 1.135
Hüftbreite hinten (mm) 1.203 1.111
Raumvolumen
Fahrgastraum 2.392 Liter 2.287 Liter
Gepäckraum 383 Liter nach US-amerikanischer SAE-Norm 324 Liter nach US-amerikanischer SAE-NormRei

Mercedes-Benz GLA 45 AMG Concept

Kompakte SUVs sind Verkaufsschlager. Es gibt kein Segment das derzeit so erfolgreich wächst, wie diese Fahrzeugklasse in der alle so aussehen, als könnten sie, wenn es aber darauf ankommt, dann kapitulieren sie bereits vor milden Geländefahrten.

Für den Einsatz im Gelände ist der jüngste Mercedes-Spross aus der Gattung „GLA“ gar nicht erst gedacht.

„Des Schwachsinns fette Beute..“

Nachdem ein kompakter SUV per Definition schon nicht für Geländefahrten taugt, legt man ihn am besten gleich wieder tiefer, verpasst ihm fette Räder und martialische Kriegsbemalung. (sic!)

CONCEPT GLA 45 AMG

Über den Sinn oder Unsinn von 360 PS kann man nicht streiten. Leistung kann man nie genug haben. Nur wie man diese auf den Asphalt bekommt und was am Ende der Sinn des Ganzen ist, darüber lässt sich nicht nur bei SUVs trefflich philosophieren.

Der GLA 45 AMG wird noch als „Concept“ betitelt, aber das er kommt, darauf würde ich eine Portion Maultaschen verwetten. Und wenn er wirklich so kommt, wie er nun in Los Angeles präsentiert wurde, dann mag man ihn noch so gerne als „kompaktes High-Performance-SUV“ bezeichnen, er ist einfach nur das Ergebnis einer schwachsinniger „All-you-can-eat-Mentalität“.

Mercedes-Benz hat dank der eigenen Sport-Dependance mit dem Namen AMG, einen fast schon irrsinnig kraftvollen Zweiliter-Vierzylinder vorgestellt. Der mit 360 PS stärkste Serien-Zweilitermotor der Welt eignet sich hervorragend um der neuen A-Klasse den Marsch zu blasen (A wie Atemlos) oder aus dem kleinen CLA, einen erotischen viertürigen Brenner in der Kompaktwagenklasse werden zu lassen.

Es ist kein Geheimnis. A-Klasse, CLA und GLA teilen sich viele Baugruppen und so war es nur die Erfüllung einer fahrlässigen Selbstverpflichtung, den 450 Newtonmeter-Berserker auch in die „Kompakt-SUV-Phantasie“ der A-Klasse zu stecken.

Und nun steht diese schwäbische Allmachts-Phantasie also in Los Angeles. Und die feuchten Träume pupertierender Turbo-Junkies erfüllen sich in einer Mischung aus Hausfrauen-Traktor und Konsolen-Kirmes. Bitte?  Was sollen diese sinnbefreiten Flaps an der Front? Der Heckspoiler mit rotem Zierstrich. Dieser rote Kontraststrich im Kühlerschlund der wirkt, als hätte eine 10-jährige zum ersten Mal den Lippenstift der Mutter für das eigene Halloween-Make-Up verwendet.

„Des Schwachsinns fette Beute..“

Man muss höher sitzen, drum ist es ein SUV. Er darf nicht zu groß sein, sonst schauen die Nachbarn mit dem vorwurfsvollen CO²-Blick über den Gartenzaun, drum ist es ein kompakter SUV. Er muss sportlich sein, weil sportlich ist jugendlich und wer es  sich leisten kann, über 53.000 € (mein Schätzpreis), für einen nicht einmal ernsthaft viersitzigen Kompakten auszugeben, der wäre gerne wieder jugendlich.  Drum muss er wieder tiefer gelegt werden und große Felgen spazieren fahren.

Es ist eine überaus sinnlose Kombination und vermutlich wird sich diese Version ebenso spaßig fahren lassen, wie der „Kompakte Bruder“ – weil es eben ein Daimler ist und die Jungs sind nicht eher zufrieden, bis es nicht auch der Kunde ist. Aber ernsthaft, hätte man diese Portion Schwaben-Hirnschmalz nicht in eine sinnvolle Fahrzeug-Entwicklung packen können?

Vermutlich nicht. Denn der GLA wird sich verkaufen wie geschnitten Brot und auch der GLA 45 AMG wird seine Kunden finden. Er wird sich wiederfinden auf der Kö, vor hochpreisigen In-Kneipen, auf Sylt und überall dort, wo keines der vorgespielten Talente wirklich benötigt wird.

 

Deutschlands Autoscheiben-Doktor Nummer 1

Bei Steinschlag-Schäden in der Windschutzscheibe oder wenn die Seitenscheibe eingeschlagen wurde, weil sich Diebe über das Autoradio hermachen wollten, wenn es um Autoglas-Reparaturen geht, dann geht kaum ein Weg am Spezialisten vorbei. CARGLASS ist in Deutschland mit mehr als 1.900 Mitarbeitern und über 270 Service-Center die Nummer 1 bei der Reparatur von Fahrzeugglas-Schäden.

Bei 270 festen Service-Centern und über 350 mobilen Service-Fahrzeugen gibt es einen natürlichen Wettkampf unter den Monteuren. Einer muss der Beste sein. Es liegt uns Männern im Blut, wir wollen uns im fairen Wettkampf messen, wir wollen wissen, wer der beste der Besten ist.

CARGLASS drückt das natürlich nicht so martialisch aus:

…hier haben unsere Mitarbeiter die Möglichkeit ihre Expertise im Umgang mit neuen Technologien, aktuellen Qualitätsstandards und Sicherheitsaspekten zu zeigen.

So erläutert es Matthias Rolinski. Sales und Marketing Director bei Carglass.

Best of Belron 40 Carglass 2014

In der Wettbewerbshalle in Düsseldorf stehen sich in zwei Reihen die 15 Ford Focus Turnier gegenüber. Drei Disziplinen aus den Standard-Programm der Carglass-Experten stehen auf dem Programm:

  • Steinschlag-Reparatur
  • Windschutzscheiben-Austausch
  • Austausch einer Seitenscheibe

Insgesamt hatten sich 175 CARGLASS Monteure für das Deutschland-Finale beworben. Die 15 Besten stehen im Scheinwerferlicht und arbeiten unter Wettbewerbsbedingungen, beobachtet von je einem eigenen Jury-Mitglied.

Auch wenn der Wettkampf in einer alten Fabrikhalle durchgeführt wurde, die CARGLASS-Monteure haben an ihrem Arbeitsplatz, der nur wenig mehr Grundfläche bietet als das Fahrzeug an sich benötigt, alles dabei was sie für ihre Arbeit benötigen. Die Wettbewerbs-Situation entspricht damit dem „mobilen CARGLASS-Reparatur-Dienst“ den jährlich tausende von Kunden in Anspruch nehmen.

Best of Belron 12 Carglass 2014

Scheibentausch im Eiltempo

Einige der Finalisten arbeiten mit dem Tempo einer emsigen Ameise. Flink und dennoch immer streng nach Plan. Wobei die strengen Service-Vorgaben des Mutter-Konzerns noch immer genug Platz lassen, dass nicht die ganze Fabrikhalle in einem eingeübten Ballett aus immer gleichen und vor allem zeitgleichen Handgriffen versinkt. Jeder der 15 deutschen Finalisten hat seine ganz eigenen Kniffe und Tricks entwickelt.

Vor allem als es darum geht die zersplitterte Scheibe der Fahrertür zu entfernen, zeigt sich der Einfallsreichtum der Monteure. Glas-Splitter im Innenraum? Ein absolutes No-Go! Und so wird gefegt, gesaugt und mit Klebeband Vorsorge getroffen, dass der Kunde am Ende nicht nur eine neue Scheibe besitzt, sondern auch ganz sicher keine Glassplitter mehr im Fahrzeug spazieren fährt.

Den hohen Grad der Spezialisierung erkennt man bei der Wahl der Werkzeuge. Während manch einer von uns, die Windschutzscheibe eines Autos nicht alleine von hier nach dort tragen möchte, wechselnd die Autoglas-Profis die Windschutzscheibe ganz alleine.  Belron, der CARGLASS-Mutterkonzern, hat dutzende von eigenen Ideen in hoch spezialisierte Werkzeuge umgesetzt.  Der Saugnapf-Schwenkarm mit dem ein einziger Monteur eine Windschutzscheibe selbst montieren kann, oder der Regen- und Sonnenschirm für die mobilen CARGLASS-Servicefahrzeuge, sind nur zwei Beispiele für die Ernsthaftigkeit mit der man bei CARGLASS der eigenen Rolle als „Spezialist“ nachkommt.

Best of Belron 17 Carglass 2014

Der Sieger

Der 45-Jahre alte Markus Benra aus Karlsruhe hat sich am Ende durchgesetzt. Er konnte die Jury in allen Punkten überzeugen. Dabei zählte nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Qualität seiner Arbeit. Markus Benra ist Deutschlands Bester Autoscheiben-Doktor.

Und als solcher wird er im Mai 2014 nach Rom reisen. Denn dort werden dann insgesamt 35 Finalisten aus der ganzen Welt zusammen kommen, um ihrerseits „den besten Autoscheiben-Doktor der Welt“ zu küren. Und der Wettkampf liegt uns Männern ja bekanntlich im Blut!

 

Hinweis:

CARGLASS selbst nennt diesen Wettbewerb: „Best of Belron“.  

Denn Carglass wiederum, gehört seit 1990 zur internationalen Belron-Familie und firmiert seit 1993 als Carglass GmbH. Belron ist weltweit das größte auf die Behebung von Fahrzeugglasschäden spezialisierte Unternehmen. Die Gruppe beschäftigt weltweit über 24.000 Mitarbeiter, von denen mehr als die Hälfte hochqualifizierte Monteure sind, und ist in 34 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Jahr 2012 erzielte das Unternehmen weltweit einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Euro, rund 10,4 Millionen Kunden nutzen die Dienstleistungen der Gruppe.

Nachdem ich die Top 15 der Deutschen Carglass-Monteure live und in action sah, bin ich jedoch sicher: Hier waren die „Besten Autoscheiben-Doktoren Deutschlands“ am Werk.