Lexus NX: Die zweite Generation

Der Lexus NX steht in Startposition

Mit dem Mittelklasse-SUV NX hat Lexus in Europa einen Achtungserfolg eingefahren. Die Neuauflage soll nun noch mehr Kunden locken. Unter anderem mit einem ungewöhnlichen Antrieb.

Lexus bringt Ende des Jahres die neue Generation des Mittelklasse-SUVs NX auf den Markt. Erstmals kommt der kleine Bruder des RX nicht nur mit dem bekannten Vollhybridantrieb, sondern auch als Plug-in-Hybridmodell. 

Die extern aufladbare Variante firmiert unter der Bezeichnung „NX 450h+“ und positioniert sich leistungsmäßig an der Spitze des Portfolios. Ein 2,5-Liter-Benziner an der Vorderachse und ein E-Motor hinten stellen gemeinsam 225 kW/306 PS zur Verfügung, was eine Tempo-100-Spurtzeit in rund 6 Sekunden ermöglichen soll. Die elektrische Reichweite gibt der Hersteller mit vergleichsweise üppigen 63 Kilometern an. Alternativ ist im NX 350h auf gleicher Verbrenner-Basis auch der klassische Vollhybridantrieb mit 178 kW/242 PS zu haben, der wahlweise mit Allrad- oder Frontantrieb kombiniert werden kann.

Äußerlich tritt der 4,66 Meter lange Crossover im bekannten zackigen Stil auf, auch wenn die Ecken und spitzen Winkel im Blechkleid nun etwas weniger provokant wirken als beim aktuellen Modell. Neue Akzente finden sich unter anderem am Heck, wo nun eine Lichtband quer über die Laderaumklappe für mehr optische Breite sorgt. Im Innenraum wird die bisher recht schalterlastige Bedienung von einem Touchscreen sowie einen Sprachassistenten abgelöst. 

Preise für den NX, der sich in Deutschland zwischen dem kompakten UX und dem großen RX positioniert, sind noch nicht bekannt. Das aktuelle Modell gibt es ab rund 43.000 Euro.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts