Ssangyong Tivoli Grand

Wieder da und umgetauft: Aus dem XLV hat Ssangyong den modellgepflegten Tivoli Grand gemacht

Nach gut zwei Jahren Abwesenheit bietet Ssangyong den XLV unter neuer Modellbezeichnung an. Doch nicht nur der Name hat sich geändert.

Seinen 2019 eingestellten XLV bietet Ssangyong ab August zu Preisen ab rund 18.000 Euro in einer überarbeiteten Version unter dem neuen Modellnamen Tivoli Grand an. Optisch haben sich lediglich Details geändert, technisch hat sich hingegen mehr getan. 

Äußerlich ist der Tivoli Grand um 4 Zentimeter auf 4,48 Meter Länge gewachsen, zudem hat er neue Front- und Heckschürzen erhalten. Die Scheinwerfer leuchten nun optional in LED-Technik. Zwischen den Leuchten gibt es eine Chromspange, die das Logo trägt. Der Grand trägt oben jetzt auch eine Dachreling.

Ssangyong Tivoli Grand 7

Deutlicherer Fortschritt zeigt sich innen. Ins Auge fallen eine neue Bedienkulisse für die Klimaanlage im aufgeräumten Armaturenbrett. Die höherwertigen Ausstattungen erhalten einen auf 9,2 Zoll gewachsenen Touchscreen für das Infotainmentsystem mit Navigation und Konnektivitätstechnik. Hinter dem Lenkrad befindet sich ein digitales Kombiinstrument. Wie bisher bietet der Fünfsitzer ein gutes Platzangebot mit 720 und bei umgelegter Rückbank 1.440 Liter großem Gepäckabteil. Bereits die Basisversion ist mit dem Deep Control genannten Assistenten-Paket ausgestattet, der Kollisionsverhinderer, Spurhalteassistent sowie Verkehrszeichen- und Müdigkeitserkennung beinhaltet. 

Unter der Haube steckt ein 1,5-Liter-Benziner, der dank Aufladung und Einspritzung 120 kW/163 PS und 280 Newtonmeter Drehmoment leistet. Zur Wahl stehen ein Handschalt- oder ein Automatikgetriebe mit jeweils 6 Übersetzungsstufen. Fahrleistungen nennt Ssangyong keine, der Verbrauch wird mit 6,4 bis 6,9 Litern angegeben.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts