Bridgestones neue Ganzjahreswaffe: der Weather Controll A005

Ein Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring, gesponsert vom Reifenexperten Bridgestone mit gleichzeitiger Vorstellung der neuen Ganzjahreswaffe? Na, das lassen wir uns doch nicht entgehen! Ende Juli rief Bridgestone zum Gewinnspiel auf. Glücklicherweise gehöre ich zu einem ausgewählten Kreis, der auch ohne Gewinnsspielteilnahme eingeladen wurde und so kam es, dass ich ein paar Wochen später neben den zehn ausgewählten Glückpilzen auf dem Fahrsicherheitsgelände des Sachsenrings stand.

Seien wir doch mal ehrlich. Das Thema Reifen spielt für den normalen Automobil-Besitzer doch eher eine ungeordnete Rolle und gehört mit ziemlicher Sicherheit nicht zu den Lieblingsthemen. Die lästige Wahl des Reifens wird meist der Werkstatt des Vertrauens überlassen. Dabei hängt die Entscheidung für die richtigen Pneus –  zwei Sätze für den Sommer –  und Wintereinsatz oder doch lieber ein Satz Ganzjahresreifen –  nicht nur von der Größe des Portemonnaies ab, sondern ebenso von den lokalen Gegebenheiten. Besonders in urbanen Regionen und generell dort, wo man erfahrungsgemäß milde Winter erwarten kann, laufen Ganzjahresreifen über die Theken der Reifenhändler wie geschnitten Brot. Genau hier knüpft Bridgestone an und geht mit dem neu entwickelten Ganzjahresreifen Weather Control A005 in die Offensive. 64 unterschiedliche Größen bieten die Japaner an. Der Fokus liegt hierbei auf 17 Zoll, da die wachsende Beliebtheit der SUV  auch im Reifensegement keinen Halt macht. Insgesamt deckt Bridgestone somit  90 Prozent des Marktes ab und bietet damit für fast Jedermann das Passende.

Mit ihrer neuen Ganzjahreswaffe wollen die Japaner nichts Geringeres als den Klassenprimus Michelin Cross Climate+ angreifen. Dass das zumindest auf dem Papier möglich ist, bewiesen die ersten Tests. Durch die Zugabe von größeren Mengen Silika und der noch stärkeren Vertiefung der wasserableitenden Profilrillen konnte man die Nasseigenschaften im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessern. Der Weather Controll A005 wurde im Nasshaftungstest daher mit der höchsten Auszeichnung, dem EU-Label A, prämiert.

Achtung, es wird rutschig!

Wir Teilnehmer waren ein gemischter Haufen – vom Fahranfänger bis hin zu den „alten“ Hasen, die bereits mehrfach an Fahrsicherheitstrainings teilgenommen haben und somit über ein großes Repertoire verfügten. Langeweile kam dennoch bei keinem von uns auf.

Da ich als Automobil-Blogger recht viel Zeit in vierrädrigen Gefährten verbringe und Autos quasi mein zweites Wohnzimmer darstellen, gehe ich natürlich davon aus, dass ich ein hervorragender Autofahrer bin – wie vermutlich 90% aller Männer.
Trotzdem war ich äußerst gespannt, was ich noch alles im Fachsicherheitstraining lernen kann und vor allem wie sich der neue Ganzjahres-Pneu Weather Controll A005 schlägt.

So ein Fahrsicherheitstraining ist niemals verkehrt. Unter der Leitung eines fachkundigen Trainers, bei uns war es der Holger Weber, lernt man wertvolle Tipps und Ratschläge, um auch in brenzligen Situationen Herr der Lage zu bleiben. Und dem Holger entgingen selbst die noch so kleinsten Fahrfehler nicht und prompt kamen über die Funke die richtigen Kommandos, um es beim nächsten Anlauf gleich besser zu machen.
Im Mittelpunkt der Übungen stand vor allem das simulierte Fahren auf rutschigem Untergrund – das übliche Leid eines jeden Autofahrers während der kalten Jahreszeit. Da wir über 24°C Außentemperatur und strahlenden Sonnenschein hatten, waren aber die Bedingungen nicht ganz optimal dafür. Abhilfe schaffte die gummierte Fahrbahnoberfläche, die mit Wasser benetzt für schneeähnliche Verhältnis sorgte.

Die Fahrübungen auf nassem Gummi waren kein Kinderspiel und forderten einiges an Können ab. Ob Gefahrenbremsung mit Ausweichen, Anfahren am Berg, das plötzliche Ausscheren des Hecks, Slalom fahren oder das Kreisfahren mit unterschiedlichen Lenk- und Beschleunigungsimpulsen – es waren die Klassiker eines jeden Fahrsicherheitstrainings. Höhepunkt war eine Testfahrt auf abgestecktem Parcours, bei der sich zwei Fahrer im Team abwechseln mussten. Es wurde ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem die Bridgestone-Leute alt aussahen und auf den vierten Platz verwiesen wurde. Die ersten drei Plätze trennten jeweils nur 3-Sekunden. Mein Teamkollege und ich freuten uns über den dritten Platz.

Eine runde Sache

Die Bridgestone – Pneus brillierten auf ganzer Strecke und harmonierten wunderbar mit den von Toyota gestellten Hybriden. Der Weather Controll A005 überzeugte mit toller Rückmeldung und einer gut einschätzbaren Leistungsbandbreite. Lenkbewegungen wurden direkt umgesetzt und das Fahrzeug blieb stets gut kontrollierbar. Selbst auf nassem, gummiertem Terrain lieferten die Pneus gute Leistungen ab.

Obwohl ich ein Befürworter von saisonalen Reifen bin, wurde ich vom Bridgestone Weather Controll A005 positiv überrascht. Gerade auf rutschigem Untergrund sorgte er für ein gutes Sicherheitsgefühl. Sicherlich steht ein Ganzjahres-Reifen nie in direkter Konkurrenz zu Sommer- und Winterreifen, aber gerade für Kunden in Großstädten oder im Flachland, wo keine großen Wetterextreme zu befürchten sein dürften, bietet der Bridgestone eine echte Alternative. Bedenkt man starke Regenschauer in den Sommermonaten, schlägt der Weather Controll A005 mit großer Sicherheit sogar Sommerreifen des niedrigen Preissegements, die in dieser Situation oftmals eklatante Schwächen aufweisen.

 

Previous ArticleNext Article