Sportwagen mieten in Zeiten von Carsharing & Co.

Unsere Mobilität erlebt derzeit diverse Disruptionen, die sie tiefgreifend verändern werden: Ob Elektromobilität, autonomes Fahren oder gänzlich neuen Mobilitätskonzepte wie etwa das private Carsharing, sie alle sorgen dafür, dass unsere Fortbewegung sich ähnlich massiv ändert wie bei der Erfindung des Automobils.

Was aber ist mit all denen, die sich nicht nur fortbewegen wollen, sondern für die, denn die eigentliche Fahrt das große Ziel ist? Wir reden von jenen, die lieber dem satten Klang einer Klappenauspuffanlage lauschen als sich mit der Konnektivität Ihres In-Car-Entertainments zu befassen..

Die klassische Sportwagenvermietung

Schon lange vor Carsharing und privaten Peer-to-Peer-Konzepten gab es sie als Vorreiter der Sharing Economy auch im Bereich von Sportwagen und exotischen Fahrzeugen: Die klassische Autovermietung bietet seit jeher nicht nur für jeden Anlass und Geldbeutel Möglichkeiten zur Fortbewegung sondern seit jeher auch die schnellsten und luxuriösesten Autos für den Genuss auf Zeit.

Die Sportwagenvermietung Motion Drive etwa ist bereite seit dem Jahre 2009 in diesem Markt aktiv, startete ursprünglich mit nur einem Fahrzeug und bietet inzwischen an 7 Standorten in ganz Deutschland exotische Sportwagen zur Miete für eine Stunde, ein Wochenende oder gleich einen ganzen Monat an.

Zu den Dauerbrennern im Portfolio gehören – heute wie in ähnlicher Form auch damals – folgende Zweisitzer:

  • Porsche 911 Carrera
  • Audi R8 V10plus
  • Lamborghini Huracan LP-610
  • Ferrari 458 Italia
  • Nissan GT-R

Auch wenn andere Kundenwünsche durchaus erfüllt werden (viersitzige Reisekombis mit ausreichend Power, Hochzeitsfahrzeuge oder gar ein Bugatti Veyron), ist man hier also relativ spezialisiert unterwegs. Die Vorteile dieses Konzeptes für den Mieter liegen auf der Hand: Man bekommt nicht nur eine bestimmte Fahrzeugkategorie versprochen sondern kann sich das exakte Modell, Farbe und teilweise sogar Ausstattungsoptionen selber aussuchen.

Nachteil? Sportwagenfans aus ländlichen Gebieten schauen meist in die Röhre, da eine solch exklusive Vermietung hier einfach nicht rentabel ist. Ihnen bleibt nur die Reise in die nächste Metropolregion, um Ihren Traum vom eigenen Sportwagen auf Zeit wahr werden zu lassen.

Privates Carsharing für Luxusfahrzeuge

Genau dieses Problem geht das Portal DRIVAR an, das die Idee vom privaten Carsharingportal mit ausschließlich exklusiven Fahrzeugen und Sportwagen kombiniert. Hier kann prinzipiell jeder seinen eigenen Sportwagen inserieren und , ihn mit einer passenden Versicherung für Mietfahrzeuge versehen lassen und dann vermieten.  Profitieren können damit gleich beide Seiten: Der Mietkunde erhält nicht nur eine riesige Auswahl traumhafter Fahrzeuge sondern ist vor allem nicht auf einige, wenige Stationen beschränkt – Somit haben auch Bewohner eher weniger dicht besiedelter Gebiete die Chance, ihren Traumwagen zu fahren.

Und auch das Preisniveau ist oft ein gutes Stück günstiger als es bei der klassischen Sportwagenvermietung der Fall ist.

Auch sehr seltene Fahrzeuge wird man hier finden:

  • Bugatti Veyron
  • Lamborghini Aventador
  • Porsche 911 GT3 RS

…um nur einige zu nennen! Das Gesamtportfolio ist also deutlich größer als es eine klassische Autovermietung auch nur annähernd darstellen könnte.

Besitzer von teuren Sportwagen – und seit Kurzem auch Oldtimern – können dagegen die teils horrenden Fixkosten Ihrer Schätze sinnvoll deckeln, lernen möglicherweise andere Enthusiasten kennen und haben kaum einen Abwicklungsaufwand.

Und wo stößt das Konzept an seine Grenzen? Ganz klar bei der Annahme durch den Markt! Selbstverständlich ist – obwohl in anderen Ländern wie den USA durchaus schon sehr erfolgreich – gerade der deutsche Kunde ein sehr skeptischer und durchleuchtet neue Konzepte wie das private Carsharing mit einem gehörigen Abstand. Hier wird über kurz oder lang die Zeit zeigen, ob ein solch futuristisches Konzept sich bei uns halten kann.

Eines haben aber beide Konzepte schon jetzt gemeinsam: Auch wenn Umweltaktivisten es sich vielleicht wünschten, ist gerade die Branche der Sportwagenvermietungen derzeit wieder in absoluter Hochkonjunktur, was sich in konstant und jährlichen steigenden Anfragezahlen widerspiegelt.

Und gerade DRIVAR zeigt mit etlichen Elektrofahrzeugen im Portfolio, dass die Fahrt aus der reinen Spaß an der Freude auch durchaus im Einklang mit klimafreundlichen Alternativen erfolgen kann.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen