Amazon.de Widgets

Kia Ceed GT – Hausaufgaben gemacht!

Ein Koraner – den meisten kommt beim Gedanken an einen Kia zuerst ein günstiger Preis in den Sinn. Günstige Alltagskost, die eher langweilt, als mit Sportlichkeit zu begeistern. Doch der Kia Ceed GT ist anders: Er sieht nicht nur dynamischer aus, als die zahmeren Brüder, er hat auch 204 PS unter seiner Haube. Das sind Werte, mit deinen der Gol…

News: Jeep mit extrovertierten Konzepten im Markenstil

Die Easter Jeep Safari jährt sich zum 50. Mal und das will man beim amerikanischen Geländewagenhersteller mit sieben neuen Concept-Cars sowie eine Vielzahl von Mopar- und Jeep-Performanceteilen feiern. Dabei betont jedes dieser Modelle, wie robust und anachronistisch die Marke sein möchte, obwohl die Verbindung mit Fiat diese Identität teilweise etwas weichspült. Ein kurzer Überblick über die Konzepte, die uns erwarten. Read more

News: Brabus C63 S – Der Business Express

Die Leistungdaten lesen sich wie die eines flachen Supersportwagen:  650 PS, 820 Nm und 320 km/h Topspeed – das klingt verdächtig nach Ferrari, Lamborghini und Co. Weit gefehlt, wir sprechen hier von einer viertürigen Mittelklasse-Limousine. Die Rede ist aber nicht von irgendeiner Limousine, sondern vom Brabus C63 S. Wer die Bottroper Edelschmiede kennt, weiß, dass die Mercedes, die Bodo Buschmanns heilige Hallen verlassen, alles andere als langsame Massenware sind. Wir sehen uns den Boliden mal genauer an.

Read more

Erste Fahrt: Der neue Ford Focus

Etwas Gutes noch besser machen, dass ist keine ganz leichte Aufgabe. Anerkennung verdienen die, die sich daran wagen, und Lob verdienen die, die dabei erfolgreich waren. Der Ford Focus gehört zu den Dauerläufern der Marke und im Reigen der Kompaktfahrzeuge zu den ewigen Konkurrenten des VW Golf. Jetzt hat Ford den Focus überarbeitet und will dabei vieles neu, einiges anders, aber primär alles besser als zuvor gemacht haben. Okay, solche Behauptungen höre ich von allen Auto-Herstellern, bei jedem neuen Modell und jedem Facelift.  Galt nun die Fragen zu klären, ob Ford jetzt nur Anerkennung oder gar ein Lob verdient.

Ford Focus 1.5 EcoBoost

Faktencheck am neuen Ford Focus 1.5 EcoBoost

Mit guten 30 Mitbewerbern ist das C-Segment, auch gerne als die „Golf-Klasse“ bezeichnet, die härteste Fahrzeugklasse. Nirgendwo sonst ist der Wettbewerb zwischen den Herstellern härter. Der Focus ist im übrigen – weltweit gesehen – die Nummer 1 in diesem Segment. Doch in Deutschland musst er sich bislang immer dem ewigen Bestseller Golf geschlagen geben.

Es gibt einen Erfolgsdruck im Segment, Ford antwortet mit einer ganz eigenen „Drucksache“.

Fahrbericht Ford Focus 2015 02 Ford Focus MCA

 

Alles neu?

Bereits im Februar hat uns Ford mit Fotos vom „neuen“ Ford Focus gelockt. Doch bis jetzt in den September hinein hat es gedauert, bis der neue Focus zu einer ersten Testfahrt zur Verfügung stand. Dabei ist eben nicht alles neu. Der Focus des Modelljahres 2015 ist ein Facelift-Modell.

Straffere Gesichtszüge, klarer ausgeformter Kühlergrill, der zudem so ein wenig „Aston-Martin-Feelings“ aufkommen lässt und am Heck wurden die Rückleuchten neu gezeichnet. Deren völlig nutzlosen, spitzen, Ausformung in die Seitenlinie hinein wurde jedoch kein Einhalt geboten.

Die wichtigsten Neuheiten sind unter der Haube und vor der Nase des Fahrers versteckt. Unter der Motorhaube ist es der neue 1.5 Liter Vierzylinder-Turbomotor mit bis zu 182 PS. Er übernimmt sein Grundprinzip von den erfolgreichen Dreizylinder-EcoBoost Motoren, und will Leistung und Effizienz in eine neue Leistungsklasse heben. Zudem wird er in zwei Leistungsstufen angeboten. Zusammen mit der kleineren, und nur 150 PS starken Version, löst dieser neue EcoBoost-Vierzylinder die 1.6 Liter Motoren-Familie des Vorgängers ab.

Nicht weniger wichtig sind die Veränderung im Innenraum. Dort hat in der Mittelkonsole nun endlich das Knöpfchen-Armageddon ein Ende gefunden und ein ausreichend großer  Touchscreen mit 8 Zoll Diagonale nimmt einen Teil des gewonnen Platzes ein. Das Multimediasystem dahinter nennt Ford „SYNC2“ und verspricht die pure Verständigung. Temperatur-Änderungen der Klimaanlage? Einfach sagen. Telefonieren? Einfach sagen. Navigieren? Sie ahnen es, einfach sagen. Das neue SYNC2 will auf dem Fahrer aufs Wort hören. Sag ich ja.

Lobenswert auch die umfassenden Arbeiten an der Karosserie. Der Vorderwagen soll versteift worden sein, die Karosse im gesamten, nun noch steifer, das Fahrwerk dafür ein wenig komfortabler und dennoch nicht minder agil. Zudem soll die Geräuschdämmung wirkungsvoller sein, dickere Fensterscheiben in den vorderen Türen sollen den Lärmpegel senken.

Fahrbericht Ford Focus 2015 06 Ford Focus MCA

Alles besser?

Der Focus war früher bereits der Agilitäts-König im Segment. Jetzt wurde er nicht schlechter. Im Gegenteil. Auf kurvigen Landstraßen im Hinterland von Malaga wurde die erste Ausfahrt zum ganz großen Kino. Unterwegs in einem Focus Titanium mit 182 PS Turbo-Benziner, machten die vielen unterschiedlichen Kurven enorm Spaß. Der Focus legt zackig ein, wird dabei unterstützt von einem Torque-Vectoring System und vermeidet nerviges untersteuern. Wer Lastwechsel provoziert, bekommt selbst den Nicht-ST (ein ST stand noch nicht zur Verfügung) zu einer dynamischen Vorstellung auf der Landstraße. Steif wie ein Walfisch-Penis der unter einer Überdosis-Viagra leidet, wirft sich die Karosse des Focus von Biegung zu Biegung. Dennoch bleibt genug Federungskomfort erhalten. Das ist beeindruckend. Die Lenkung fühlt sich präzise an, obwohl keine Sport-Reifen und maximale Rädergrößen montiert sind. Das ist richtig gut. Das ist noch besser als früher.

Der 1.5 Liter EcoBoost büffelt sich unter der mächtigen Ladedruck-Ägide stehend durch das Drehzahlband. Untenherum hört man ihn fauchend Luft holen, oben herum dreht er frei und spontan. Sparsamer soll er sein. Bis zu 19% weniger Verbrauch und CO²-Emissionen. Sehr löblich. Die Ladeluft-Wasserkühlung, der Turbo der nah am Zylinderkopf in den Abgas-Krümmer integriert wurde, Voll-Aluminium und verstellbare Nockenwellen. Der 1.5 Liter Motor beeindruckt nicht durch Hubraum, sondern durch Fahrbarkeit und Durchzug. Ob der Verbrauch wirklich so weit sank? Die Strecke die ich durch die Berge Süd-Spaniens nahm, dürfte kaum eine Aussagekraft für den Alltag haben. Im Drittelmix gibt Ford 5.6 Liter an. Ob das machbar ist, wird ein späterer Test zeigen müssen.

Hurra und Halleluja. Ob SYNC2 wirklich alle Kommandos versteht? Habe ich nicht ausprobiert. Eine Anpassung der Klima-Temperatur habe ich noch hinbekommen, für weitere Tests hat mir schlicht die Zeit gefehlt. Aber – das neue Konzept mit deutlich weniger Knöpfchen im Innenraum und dem großen 8-Zoll Touchscreen ist der „big winner“ im Paket des ganzen Facelift. Was waren die vielen Knöpfchen und das kleine Display zuvor nervig. Wunderbar und um Welten besser das neue Multimedia-System. Die Bedienlogik des Systems, um zwischen Navi, Telefon, Medien und Klima zu wählen, wurde in vier große farbige Kacheln unterteilt. Wer mit Windows 8 zurecht kommt, der wird mit dem SYNC2 keine Probleme haben. Leider erkennt das System noch keine ANDROID-Handys per USB-Kabel, via Bluetooth klappte die Wiedergabe von Musik allerdings problemlos.

Angeblich erkennt das System auch Kommandos wie: „Ich habe Hunger“ und wirft dann eine List von Restaurants in der Nähe aus.  Das SYNC 2 hört also aufs Wort und hierbei soll man sich nicht einmal an spezielle Kommandos halten müssen, man spricht einfach drauf los.

Wann geht es los?

Ab Ende September kommt der neue Focus auf den Markt, die Preise bleiben die gleichen. Mit fünf Türen geht es also weiterhin bei 16.450 € los. Neben dem neuen 1.5 Liter EcoBoost stehen noch noch drei weitere Benziner, darunter der bekannte 1.0 Liter EcoBoost Dreizylinder und sechs Dieselmotoren zur Verfügung.

Fahrbericht Ford Focus 2015 07 Ford Focus MCA

Bleibt das Fazit:

Ein ganz klares Lob und ein großes Lob dazu. Das Facelift des Focus hat die richtigen Schwachstellen aufgegriffen, hat sich dabei als erfolgreich erwiesen und mit dem neuen 1.5 Liter Turbomotor hat man zudem auch noch ein wenig Motoren-Zukunft für den Alltag geschaffen. Das der neue Focus noch besser fährt als der „alte“ Focus ist zudem eine Überraschung! Dieses Facelift hat aus dem „Guten“ Focus einen „noch besseren“ Focus gemacht! Glückwunsch Ford! 

 

Fakten zum neuen Ford Focus 1.5 EcoBoost

Verkaufsstart: September 2014
Basispreis:  25.120 €
Motorleistung:  182 PS
Antrieb und Getriebe:  6-Gang Schaltgetriebe
Länge, Breite, Höhe, Radstand:  4.358 / 1.823 / 1.484 / 2.648
Normverbrauch:  5.6 Liter / 100 km
Höchstgeschwindigkeit:  224 km/h
Beschleunigung von 0 – 100 km/h  0-100 km/h: 8.7 Sekunden

Magic Body Control – Leicht erklärt

Die Mercedes-Benz S-Klasse kann etwas, was andere Luxus-Automobile nicht können: Sehen!

Und für ein beeindruckendes Fahrerlebnis  nutzen die hellen Köpfe „beim Daimler“ diese neue Fähigkeit unter anderem für das „Beste Fahrwerk“ seiner Klasse. Und das Ergebnis? Schwer zu erklären, aber in einem neuen Werbespot von Mercedes dennoch leicht auf den Punkt gebracht:

In diesem Sinne, lasst die Hühner tanzen!

Motorshow Essen Opel Astra GTC OPC

Motor Show Essen: Opel Motorsport ADAM und Astra

Die gute Nachricht zuerst: OPEL ist wieder da! Die Rüsselsheimer sind nicht nur auf der Motorshow in Essen mit einem 830 m² großen  Stand vertreten, sondern ab 2013 auch wieder im Motorsport – mit einem „doppelten“ Werkseinsatz!

OPEL GIBT VOLLGAS

Die Meldung über die Rückkehr der Blitze auf die Rundstrecke und die Rallye zugleich, konnte ich bereits in der vergangenen Woche verkünden – auf der Motorshow in Essen habe ich die Gelegenheit genutzt und mir beide Rennkisten noch einmal angeschaut!

Der OPEL ADAM für die Rallyestrecken & Der Opel Astra GTC OPC für die VLN:

Die Besucher der Essen Motor Show können zum ersten Mal  auf einer deutschen Messe den neuen ADAM kennen lernen. Mit dem Lifestyle Kleinwagen, der Anfang 2013 zu den Händlern rollt, erschließt Opel das schnell wachsende Segment der kleinen und trendigen Stadt-Mobile. Dabei machen seine schier unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten den ADAM zum Individualisierungs-Champion. Ob stylischer Dachbezug mit LED-Sternenhimmel, sanft beleuchtete Instrumententafel-Dekors oder farbige Zierclips für die Felgen – mit dem ADAM ist so gut wie alles möglich.

 

Kundensport und Nachwuchsförderung auf Rundkurs und Rallyepiste

So lässt sich das neue Motorsport-Engagement von Opel zusammenfassen, mit dem der Automobilhersteller an die lange Motorsporttradition des Unternehmens anknüpfen will. Auf die Piste gehen ab 2013 der für die Rundstrecke ausgelegte Astra OPC Cup und das neue Rallye-Fahrzeug ADAM Rallye Cup. Dass auch ein Elektroauto durchaus rallyetauglich sein kann, zeigt in Essen ein Ampera, der an der Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe im März dieses Jahres teilgenommen hat. Insgesamt vier Ampera platzierten sich unter den ersten zehn, ein Team fuhr mit dem „Auto des Jahres“ sogar den Gesamtsieg ein.

Professionelle Rallye-Talentförderung in Kooperation mit dem ADAC

Im Rahmen der Rennserie ADAC Rallye Masters wird die Rallye-Cupversion des neuen ADAM den Markenpokal ADAC Opel Rallye Cup ausfahren. Der Reiz des Wettbewerbs erhöht sich zusätzlich dadurch, dass für die erfolgreichsten Fahrer attraktive Prämien ausgeschüttet werden. Innerhalb der Pokalwertung wird eine zusätzliche Rallye-Junior-Wertung für Piloten bis 27 Jahre ausgeschrieben, wovon die Besten an einer finalen Sichtung teilnehmen können. Der Sieger dieser Sichtung wird in der nachfolgenden R2-Saison durch den ADAC und Opel gesondert gefördert.

Opel hat mit dem ADAC einen Partner gewonnen, dessen Nachwuchs-Förderphilosophie mit der des Unternehmens nahezu deckungsgleich ist und der sich vor allem über seine Organisation und Motorsport-Infrastrukturen in das Projekt einbringt. Die Opel-Strategie ist zunächst bis 2016 angelegt. In der weiteren Abfolge beinhaltet sie ein modulares Aufbauprogramm, mit dem Rallyetalente aus dem ADAC Opel Rallye Cup bis auf internationales Niveau aufsteigen können. In den ersten beiden von insgesamt vier Stufen kommt dabei der Opel ADAM zum Einsatz, für die Stufen drei und vier ist die kommende Modellgeneration des Opel Corsa in Planung.

Rundstrecke: Astra OPC Cup im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft

Als technische Basis für das Engagement auf der Rundstrecke fungiert der neue Astra OPC, den Opel ab der Saison 2013 in einer Rennversion für den Kundensport anbietet. Die Cup-Fahrzeuge sind technisch auf die VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zugeschnitten – der populärsten Breitensport-Rennserie Europas – und werden dort in einer eigenen Klasse ebenfalls einen Markenpokal (Astra OPC Cup) untereinander ausfahren. Als Saisonhöhepunkt ist die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring vorgesehen.

Das für Privatfahrer besonders attraktive Leistungspaket bietet nicht nur Top-Performance und hochkarätige Renntechnik zu bezahlbaren Kosten. Analog zum Rallyeprojekt steht auch ein Preisgeldtopf bereit. Außerdem profitieren die Kunden von fair kalkulierten Ersatzteilpreisen sowie von technischer und organisatorischer Unterstützung auf und abseits der Rennstrecke.

 

 

Eine ganz andere „Rennstrecken-Sau“ hat Jens auf der Motorshow vor die Kamera bekommen .. klick ..

Das Programm für die Motorshow Esse – HEUTE am Montag, den 3. Dezember!

  • 11:00 Uhr
  • FOTO-SHOOTING mit den FONDMETAL Grid Girls FONDMETAL:
  • Grid Girls meets Facebook friends
  • Besucher können sich for dem FM F1-Wagen zusammen mit den FM Grid girls von einem professionellen Fotoshooterin Jessica Paw fotografieren lassen und erhalten dafür ein kleines Dankeschön.
  • Fondmetal S.p.a., Halle 2.0, Stand 109

 

  • 13:00 Uhr
  • FOTO-SHOOTING mit den FONDMETAL Grid Girls FONDMETAL:
  • Grid Girls meets Facebook friends
  • Besucher können sich for dem FM F1-Wagen zusammen mit den FM Grid girls von einem professionellen Fotoshooterin Jessica Paw fotografieren lassen und erhalten dafür ein kleines Dankeschön.
  • Fondmetal S.p.a., Halle 2.0, Stand 109

 

  • 15:00 Uhr
  • FOTO-SHOOTING mit den FONDMETAL Grid Girls FONDMETAL:
  • Grid Girls meets Facebook friends
  • Besucher können sich for dem FM F1-Wagen zusammen mit den FM Grid girls von einem professionellen Fotoshooterin Jessica Paw fotografieren lassen und erhalten dafür ein kleines Dankeschön.
  • Fondmetal S.p.a., Halle 2.0, Stand 109

 

  • 17:00 Uhr
  • FOTO-SHOOTING mit den FONDMETAL Grid Girls FONDMETAL:
  • Grid Girls meets Facebook friends
  • Besucher können sich for dem FM F1-Wagen zusammen mit den FM Grid girls von einem professionellen Fotoshooterin Jessica Paw fotografieren lassen und erhalten dafür ein kleines Dankeschön.
  • Fondmetal S.p.a., Halle 2.0, Stand 109

Alle Beiträge zur Motorshow 2013 in Essen

Das Programm am Montag

Die Berichterstattung über die Motorshow in Essen erfolgt in Zusammenarbeit mit: BILSTEIN

Motor Show Essen: Toyota GT86 CS-V3

Mit dem viel gelobten Heckantriebs-Sportwagen GT86 hat man bei Toyota alles richtig gemacht. Die Fans lieben den handlichen Zweitürer mit dem Boxermotor und dem Hinterradantrieb.

Nicht nur ich habe mir gedacht: Dieser GT86 ist eine ideale Basis für den Breitensport, auch Toyota sieht das so und hat die Rennversion vorgestellt:

Toyota GT86 CS-V3

Eine Fahrmaschine die trotz geringer Einsatzkosten ein Maximum an Fahrspaß bescheren soll. Erprobt wurden die nun umgesetzten Ideen bereits bei Rennwagen für das 24-Stunden Rennen am Nürburgring im letzten Jahr.

Essen motorshow Toyota GT86 Cup

V3 weist darauf hin:

Der scharfe  200-PS-Renner wurde für die V3-Klasse der am Nürburgring beheimateten VLN Langstrecken-Meisterschaft entwickelt und bereits vom Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) für diese und diverse anderen Rennserien homologiert.

Der rennfertige TMG GT86 CS-V3 ist nicht nur ein in seiner Klasse äußerst konkurrenzfähiges Fahrzeug, er bildet angesichts einem Anschaffungspreises von rund € 38.500 plus Mehrwertsteuer, den richtigen Ansatz um Motorsport auf eine breite Basis zu setzen!

Rennversion:

Um aus dem bereits viel gelobten GT86 Straßenrenner eine Rennversion mit echtem Anspruch auf Spitzenperformance zu machen, hat man bei TMG die Bodengruppe des GT86 versteift, die Gewichtsverteilung optimiert, eine spezielle Auspuffanlage entwickelt und natürlich ein Fahrwerk, sowie eine Bremsanlage verbaut, die für den Einsatz auf der Rennstrecke vorgesehen ist!

Zudem arbeitet man einer Clubsport-Variante – einen Ausblick auf diese Version konnte ich auf dem Stand von Bilstein erhaschen. Und wenn der Cup-GT86 auf dem BILSTEIN-Stand steht, dann ist wohl klar, auf welche Fahrwerkstechnik die Japaner vertrauen – oooder?

 

Wer jedoch auf Frontantrieb steht, der findet auch einen „Mini-Vorschlag“.

Alle Beiträge zur Motorshow 2013 in Essen

Das Programm am Montag

Die Berichterstattung über die Motorshow in Essen erfolgt in Zusammenarbeit mit: BILSTEIN

Motorshow Essen Heico Volvo green racing

Essen Motor Show: Heico Sportiv Volvo V40

HEICO SPORTIV – Der Tuner für sportliche Schweden zeigt auf seinem Stand auf der Motorshow in Essen nicht nur den ersten V40 Rennwagen mit Biodiesel-Antrieb, sondern auch eine ganz besonders sportliche Variante des edlen Steilheck-Schweden aus der Kompaktwagenklasse!

Volvo V40 e.motion

Heico hat für den besonders attraktiven Kompakt-Volvo ein Zusatzsteuergerät im Programm. Neben den Leistungssteigerungen für den D2, D3 und den D4 gibt es nun auch eine Extra-Portion Leistung für die Turbo-Benzindirekteinspritzer T3 und T4.

200 PS und 300 Nm sorgen für mehr Dynamik auf der Straße!

Neben den elegant-sportlichen Design-Anbauelementen bietet HEICO auch eine Extra-Portion Sicherheit in Form einer Sportbremsanlage an. Eine 370 mm große Bremsanlage mit speziellen Bremsbelägen und Stahlflex Bremsschläuchen sorgt für faszinierende Bremswerte! Aus Tempo 100 soll der schnelle Schwede bereits nach 33,5 Metern stehen!

Green Racing im Volvo V40

Der HEICO Volvo V40 D5 wird neben dem VLN-Höhepunkt des Jahres 2013, dem 24-Stunden Rennen, auch bei weiteren VLN-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife an den Start gehen! Mit 300 PS und 600 Nm stehen die Chancen besonders gut, auch in diesem Jahr für Erfolge unter dem Slogan „Green Racing“ einzufahren!

 

 

HEICO_SPORTIV_Broschüre_V40

Alle Beiträge zur Motorshow 2013 in Essen

Das Programm am Samstag!

Die Berichterstattung über die Motorshow in Essen erfolgt in Zusammenarbeit mit: BILSTEIN