Volvo Trucks zeigt den „Flying Passenger“

Die Schweden von Volvo zeigen einen weiteren Live Test – und der hat sich wahrlich gewaschen. Beim „The Flying Passanger“, der nicht mit Iggy Pops Kult-Song “The Passenger” zu verwechseln ist, geht es um einen spektakulären Paragliding-Stunt, der in dieser Form noch nie dagewesen ist. Das Erfolgsrezept dahinter: Der einzigartige Antriebsstrang des Volvo FH mit I-Shift-Doppelkupplungsgetriebe. Es sorgt für den nachdrücklichen Schub den der Gleitschirmflieger braucht. 

Zum ersten Mal überhaupt zieht ein LKW einen Gleitschirmflieger hinter sich hier. Als Zugmaschine dient kein anderer Truck als ein Volvo FH. Mit ihm wollen die Schweden zeigen welches Potential in ihrem einzigartigen Doppelkupplungsgetriebe steckt. Dennoch könnte man sich an dieser Stelle fragen, was an der Aktion so spannend ist. Ein LKW zieht einen Gleitschirm, was ist daran spektakulär? Diese Frage ist schnell beantwortet: Die Umgebung.

Mit Feingefühl: Die Fahrerin Louise Mariott

volvo-trucks-paraglider-stunt-2016-mein-auto-blog-4
Vorteil des Paragliders: Der ungefilterte Genuss der traumhaften Kulisse Kroatiens

Der Volvo FH, pilotiert von der Neuseeländerin Louise Marriott, fährt nicht etwa eine lange Gerade entlang, sondern schlängelt sich durch gewundene Pass- und Bergstraßen im malerischen Kroatien. Und jeder, der schon einmal durch eine bergige Region gefahren ist, wird sich an die LKW erinnern, die sich mühsam und mit den letzten Kraftreserven die Steigungen hinaufschleppen. Dementsprechend bedarf es schon eines besonderen Gefährts, wie dem Volvo FH mit I-Shift-Getriebe, um diese Aufgabe zu meistern. Schließlich hat der französische Gleitschirmflieger Guillaume Galvani nur wenig Lust auf Bodenkontakt.

Welche Präzision bei der Stunt-Fahrt nötig ist, zeigt eine besondere Passage: Die Durchfahrt unter einer Hängebrücke. Die Fahrerin muss nicht nur die hohe Reisegeschwindigkeit beibehalten, damit der Paraglider auf Zug und in der Luft bleibt, sondern ihr Tempo auch so anpassen, dass Galvani durch die schmale Öffnung der Hängebrücke hindurchgleiten kann. Ein Stunt, der seinesgleichen sucht. Und jener hätte wohl kaum geklappt, wäre die Zugmaschine nicht mit einem starken Aggregat mit I-Shift-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet.

volvo-trucks-paraglider-stunt-2016-mein-auto-blog-3
Der Paraglider hat mehr als nur eine Handbreit Luft unter den Füßen dank I-Shift-Getriebe

Mit I-Shift immer auf Zug

Und da es beim „Flying Passenger“ um die Unversehrtheit des Gleitschirmfleigers geht, gibt es keinen Spielraum für Fehler. Hilfreich ist beim Fahren natürlich das I-Shift-Doppelkupplungsgetriebe. Mit ihm kann die Leistung des 13 Liter großen D13 Diesel-Motor aufrechterhalten werden. Dabei ist es fast gleich, welche Steigung sich dem großvolumigen Selbstzünder in den Weg stellt. Die Kombination aus starker Motorleistung und einem Getriebe, das jederzeit ein präzises und kraftvolles Fahren ermöglicht, ist für diesen Stunt optimal. Und Leistung hat der Volvo FH reichlich. Los geht es bei 420 PS. Erhältlich ist der schwedische LKW aber auch mit 460, 500 oder 560 PS. Der Clou an der Kombination aus Motor und I-Shift ist jedoch, dass nicht nur die Leistung und ihre Abgabe im Fokus stehen, sondern zusätzlich die Umwelt. So ermöglicht der Antriebsstrang niedrige Verbräuche und die Einstufung nach der strengen Euro-6-Abgasnorm.

volvo-trucks-paraglider-stunt-2016-mein-auto-blog-2
Eine atemberaubende Kulisse für einen höchst spannenden Stunt

Geballte Power aus 13 Litern Hubraum

volvo-trucks-paraglider-stunt-2016-mein-auto-blog-6
Abschleppen mal anders beim Stunt „The Flying Passenger“

Was aber passiert bei den steilen Bergpassagen im Getriebe? Dank vollautomatisierter Gangwechsel wird das Drehmoment beibehalten, da Zugkraftunterbrechungen der Vergangenheit angehören. Hier geht bei herkömmlichen Getrieben viel Kraft verloren, sodass der Gleitschirm nicht gezogen werden könnte. Besonders smart ist am Doppelkupplungsgetriebe zudem, dass die Gangwechselstrategie an die Umgebungsbedingungen angepasst werden. Und sollte der Fahrer einmal die Lust verspüren selbst Hand anzulegen, kann er manuell eingreifen. Von Vorteil ist außerdem das geringe Gewicht des I-Shift-Getriebes. Dank seiner kompakten Bauweise und dem Alu-Gehäuse fällt es recht leicht aus. Vorteil: Der Motor hat weniger Masse zu ziehen und verbraucht weniger. Beim „Flying Passanger“ zählte das aber weniger. Viel eindrucksvoller war hier, wie leichtfüßig sich der Volvo FH die kroatischen Berge hinauf schob. Besonders zur Freude des Gleitschirmfliegers.

Mit Volvo Trucks dem Himmel so nah

Nur Fliegen ist schöner, besagt ein altbekannter Spruch. Was das mit Volvo Trucks zu tun hat? Nun soweit eigentlich nicht viel, schließlich gelten die LKW der Schweden als zuverlässige Zugpferde und bringen wichtige Güter über die Versorgungsaorten dieser Welt. Doch Volvo Trucks will zeigen, dass ihre LKW nicht nur Power haben, sondern auch technisch ausgereift sind. Dafür nehmen sie einen Gleitschirmflieger an den Haken eines Volvo FH und lassen ihn in die Höhe steigen. Der Clou: Der LKW fährt nicht etwa über eine ewig lange Gerade, sondern über eine anspruchsvolle Bergstraße mit Kurven und Windungen. Es ist der erste Stunt der Welt mit einem LKW und einem Gleitschirmflieger. Read more

4 Jährige fährt 18-Tonner zu Schrott | Spektakuläres Video von VOLVO

Werbung

4-Jährige fährt 18-Tonner LKW zu Schrott

Diese Headline musste sein. Dabei stimmt die Aussage ja gleich zweimal nicht. Zum einen fährt die 4-Jährige den Truck nicht selbst und zum anderen zeigt das Video von VOLVO, wie robust der Truck wirklich ist.

Aber das alles kümmert uns Blogger ja nicht, Hauptsache, die Klickzahlen stimmen ;). Ne. Im ernst. Das Video ist ein Werbeclip für den Volvo Truck der FMX-Baureihe. Und wie könnte man einen LKW besser auf Herz & Nieren testen, als die Verantwortung einer 4-jährigen in die Hand zu drücken. In diesem Fall sitzt die sympathische Hauptfigur jedoch nicht im Truck, sondern steht auf einem Turm und lenkt den Truck mit einer Fernbedienung.

Für den Stunt wurde der 18-Tonner FMX mit einer Fernbedienung ausgerüstet. Lenkrad und Gaspedal lassen sich nun wie bei einem funkferngesteuerten Spielzeugauto per Fernbedienung steuern. Während der Truck zuerst einmal eine schwingende Box trifft, sich später per 360° einen Abhang hinab rollt und ganz nebenbei noch einen 306°-Drift hinlegt, steht die junge Dame in sicherer Entfernung auf einem Turm. Und schaut man ihr dabei zu, dann scheint die ganze Sache auch noch einen Riesenspaß zu machen.

VOLVO FMX-Truck – Der Stunt hat aber auch eine Botschaft

Beim nächsten Mal stellt sich der Autor gerne für den Test zur Verfügung, dann würde ich die Talente, um die es ging, schnell vor der Kamera abarbeiten und man müsste den TRUCK nicht so leiden lassen. Denn was VOLVO mit dem Video demonstrieren wollte, war zum einen natürlich, wie robust der TRUCK ist. Unter anderem kommen an der Front 3 mm hochfeste Stähle als Rammschutz in der Stoßstange unter. Die Motorschutzplatte wurde so konstruiert, dass sie dem Druck von 5-Tonnen standhält. Die Fahrgastzelle schützt den Fahrer auch bei einem seitlichen „Abrollen“ und ganz nebenbei sind 30 Zentimeter Bodenfreiheit ein echtes Pfund im harten Baustellenverkehr. Dass der FMX-Truck zudem „wasserdicht“ ist, wollte man mit der Riesen-Pfütze demonstrieren.

Die junge Dame hatte ordentlich Spaß bei der „Testfahrt“ mit dem FMX (8×6 mit über 500 PS!!)  – verdammt, den Spaß hätte ich mir auch angetan! Wie seht ihr das? Ist das ein cooles Werbevideo?

Volvo-Trucks003 FMX Stunt
Die jungt Stunt-Pilotin hatte wohl mächtig Spaß 😉
Volvo-Trucks002 FMX Stunt
Das nennen wir mal einen RC-Spielplatz!
Volvo-Trucks 002 FMX Stunt
LKW-Fahren wird zum Kinderspiel.