VLN 2015 – Sechs Stunden Spannung!

Der Saisonhöhepunkt der VLN-Meisterschaft, das 6-Stunden Rennen (Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen) war mal wieder das Beste Beispiel für guten Motorsport. Abwechslung an der Spitze, Dramen, Wetterkapriolen und ganz nebenbei, völlig unerwartete Sieger auf dem Podium!

Black Falcon siegt, Falken auf zwei und die Zwillinge auf drei!

Bereits das Training bot einen Ausblick auf das was da kommen sollte. Die Eifel bot das angemessene Wetter. Zum Ende des Trainings wurde es nass, die früh gesetzte Zeit des Team Farnbacher blieb bestehen und so kam es zur ersten Pole Position für den Lexus RC-F GT3 (SP-X).

Eine halbe Stunde vor dem Start zogen erneut Regenschauer über die Strecke, die richtige Reifenwahl wurde zum Lotteriespiel. Die geschnittenen Slick-Reifen mit denen das Team Farnbacher die Piloten Yoshimoto sowie Dirk und Mario in das Rennen schickten, waren die falsche Wahl. Ähnlich falsch auch die Wahl für den Haribo-SLS und den Falken-Porsche.

Völlig richtig hingegen die Taktik der Sternenkrieger von Black Falcon und ROWE-Racing. Beide Teams wechselten nach den ersten zwei Runden auf Slicks und duellierten sich fortan an der Spitze. Das Duell der beiden V8-Mercedes Flügeltürer sah teilweise ein wenig grob aus, der Ausfall mit Aufhängungsschaden am ROWE-SLS nach 23 Runden soll jedoch ein rein technisches Problem gewesen sein, kein Problem nach einem Rempler.

Der Dunlop bereifte Mercedes SLS GT3 vom Team MCG mit Nico Bastian und Maro Engel am Steuer kam auf Platz 3 in das Ziel, eine Strafe für Mißachtung einer „Speed-Zone“ führte jedoch zur Zurückversetzung. Nico Bastian entschuldigte sich bei seinen Fans für dieses Mißgeschick auf seiner Facebook-Seite.

Noch mehr Dramatik ereilte indes die „Frikadelle“.  Auf einem klaren Top 3 Platz liegend, übernahm Klaus Abbelen kurz vor Rennende bei einem Splash & Dash das Steuer des Porsche 911. Seine letzte Runde dauerte leider nicht allzu lange. Ein Leitplanken-Einschlag  vereitelte eine Podium – die Frikadelle fuhr fast zeitgleich mit dem Führenden – aber zwei Minuten zu früh, in die Box.

Einen Augenschmaus versprachen wieder einmal die beiden Scuderia Glickenhaus SCG003. Der in Dunlop-Color lackierte #702 qualifizierte sich im Training auf 47, ein Zeichen für das Potential des Sportlers – im Ziel waren Chris Ruud, Thomas Mutsch und Jeff Westphal auf Platz 29. Es geht also in die richtige Richtung!

211/ VLN Saison 2015, Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 05.09.2015 00:00:00: Copyright by Stefan Baldauf / SB-Medien - [Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste - Kontakt: SB-Medien, Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com.

211/ VLN Saison 2015, Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen. EUROPA, Deutschland, Rheinland Pfalz, Nuerburg, Nuerburgring, Nordschleife, 05.09.2015 00:00:00: Copyright by Stefan Baldauf / SB-Medien - [Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste - Kontakt: SB-Medien, Bassenheim, T. (+49)171 5290990, info@sbmedien.com.

111/ Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, EUROPA, Deutschland, Rheinland-Pfalz, Adenau, Nuerburgring, Nordschleife, 05.09.2015 12:00:20: Copyright by Robert Kah / imagetrust

Top 10 Ergebnisse im Überblick:

1. No. #2 Black Falcon SLS / Haupt, Bin Turki Al Faisal, Christodoulou, Buurman
2. No. #4 Falken Porsche / Henzler, Imperatori
3. No. #44 Twin Busch Audi R8 / Busch, Busch, Basseng
4. No. #9 SLS / Bastian, Engel
5. No. #8 Haribo SLS / Alzen, Holzer, Stursberg
6. No. #36 Walkenhorst BMW / Cerruti, Laser, Jahn, Bouveng
7. No. #58 Black Falcon Porsche / Metzger, ‘Gerwin
8. No. #112 Teichmann Cup Porsche / Hennerici, Menzel
9. No. #701 Glickenhaus SCG0003C / Mailleux, Simonsen, Laser
10. No. #101 GetSpeed Cup / Osieka, Jans

 

 

Alle Fotos: SB-Medien Stefan Baldauf / Robert Kah.

VLN 2015 6-Stunden Rennen | Pole für den Farnbacher Lexus

Beim zweiten Renneinsatz des Lexus RC-F GT3 stand der von Farnbacher vorbereitete und eingesetzte Japaner auf dem Treppchen. Zwei Rennen später steht der V8-Bolide nun auf der Pole-Position zum 6-Stunden Rennen.

Lexus RC-F GT3 auf der Pole zum „Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen“

Eine früh gesetzte Bestzeit von 8:19;068 und einsetzender Regen sorgten für die erste Pole-Position des noch in der SP-X startenden zukünftigen GT3-Renners. In der Klasse der SP9 sind Startzeiten unter 8:00 Minuten möglich. Die Pole Position daher ein großer Erfolg für das Einsatzteam, aber keine Rekordrunde.

Über den Lexus RC-F GT3:

Über zwei Jahre Entwicklungsarbeit stecken in dem 1.250 kg schweren Konzeptfahrzeug, dessen V8-Triebwerk rund 540 PS leistet.

Der Lexus RC F GT3 wird 2015 erst einmal in der Prototypen-Klasse SPX starten. Sowohl Lexus als auch Farnbacher Racing erhoffen sich dadurch die bestmöglichen Chancen zur Weiterentwicklung, da das Fahrzeug durch den Einsatz in der VLN unter Rennbedingungen getestet werden kann. Ziel ist es, in diesem Jahr so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln und den Lexus durch stetige Weiterentwicklung für 2016 bereit zu machen.

Pilotiert wird der Farnbacher Racing Lexus RC F GT3 von den beiden Brüdern Dominik und Mario Farnbacher. Dominik Farnbacher wird neben seiner Tätigkeit als Fahrer außerdem gemeinsam mit Vater Horst das Teammanagement übernehmen. Mario Farnbacher widmet sich zusätzlich zu seinen Einsätzen in der VLN weiterhin der TUDOR United Sportscar Championship, in der er für das Team Alex Job Racing / Team Seattle in einem Porsche 911 GT America an den Start geht.

Dominik Farnbacher: „Als langjähriger Toyota-Partner freuen wir uns über das Vertrauen seitens des Automobilherstellers und auf unseren ersten Einsatz mit dem Lexus RC F GT3 auf der Nürburgring Nordschleife am Wochenende.“

 

 

Foto: SB-Medien, Stefan Baldauf