Hybrid- und Elektroautos richtig versichern

Hybrid- und E-Fahrzeug durch Haftpflicht und Kasko absichern

Bei einigen Fahrzeugen, vor allem älteren Modellen, die kaum noch einen Eigenwert besitzen, ist der Verzicht auf eine Kaskoversicherung unter Umständen nachvollziehbar. Bei Hybrid- und E-Fahrzeugen besteht neben der gesetzlichen Kfz-Haftpflicht eine moralische Pflicht gegenüber dem Eigenschutz durch eine Kaskoversicherung.

Hybridfahrzeuge werden durch zwei Antriebe versorgt, der bekannte Verbrennungsmotor, der fossile Brennstoffe benötigt, und der zukunftsweisende Elektroantrieb durch einen verbauten Akku. Elektrofahrzeuge hingegen verfügen ausschließlich über den Elektroantrieb, was bedeutet, dass Fahrer:innen beim Akkuleerstand nicht auf den Verbrennungsmotor umschalten können, um eine Ladestation oder Tanksäule anzusteuern. E-Autos eignen sich noch nicht flächendeckend für Langstrecken, weshalb sie vermehrt als Zweitfahrzeug oder Stadtauto angeschafft werden.

Kosten für Hybrid oder E-Auto kalkulieren

Im vergangenen Jahr wurden landesweit mehr Elektrofahrzeuge zugelassen als Hybrid-Autos. Der Trend zeigt, dass immer mehr Kunden zukunftsweisend zu einem Elektrofahrzeug greifen, was künftig weiter die Unterhaltskosten der Fahrzeuge beeinflusst. Wer sich für ein E-Auto entscheidet, kann mit einer staatlichen Förderung von bis zu 9.000 Euro rechnen, wenn der alte Wagen mit Verbrennungsmotor zeitgleich gegen das neue E-Auto eingetauscht wird. Ziel der Bundesregierung ist es, die Anzahl der Verbrennungsmotoren auf den Straßen drastisch zu reduzieren, bis 2030 sollen nur noch E- und alternative Antriebs-Fahrzeuge auf den Straßen verkehren.

E-Fahrzeuge sind sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt noch etwas teuerer als Hybridfahrzeuge sowie Autos mit reinen Verbrennungsmotoren. Der Hauptgrund besteht darin, dass noch zu wenige Autofahrer ein E-Fahrzeug besitzen. Häufig genannte Gründe sind die hohen Anschaffungskosten bei bestehender hoher Inflation, die zu einer gewissen Unsicherheit im Kaufverhalten führt. Des Weiteren gibt es in einigen Gebieten des Landes und in europäischen Staaten zu wenige Ladestationen, die den Realbedarf decken könnten. Erst mit fortschreitendem Ausbau dieser Säulen wird es künftig zu weiteren Anpassungen der Unterhaltskosten für E-Fahrzeuge geben.

Versicherungen für Hybrid- und E-Fahrzeuge

Wie bei allen Fahrzeugen, die im Straßenverkehr zugelassen werden, ist bei der Anmeldung die „grüne Karte“ des Versicherers für die Kfz-Haftpflichtversicherung vorzulegen. Das ist die einzige gesetzlich vorgeschriebene Autoversicherung, unabhängig vom Fahrzeugmodell- oder typ.

Kfz-Haftpflichtversicherungen schützen bei Unfällen nur die gegnerisch beteiligte Unfallpartei. Sachschäden sind ebenso gedeckt wie Personenschäden. Hybrid- und E-Fahrzeuge sind im Eigenbesitz ohne Kasko nicht vor Elementarschäden, Unfallschäden, Vandalismus und Diebstahl geschützt

Teilkasko
Mit der Teilkasko versichern Fahrzeughalter von Hybrid oder Elektro ausschließlich Elementarschäden, zu denen Schäden durch Witterungseinflüsse wie Gewitter, Sturm und Hagel gehören. Besonders Fahrzeuge mit großen Glasflächen an der Front sind für derartige Schäden gefährdet. Steht das Fahrzeug auf einem ungeschützten Parkplatz, ist die Teilkaskoversicherung unerlässlich.

Vollkasko
Eigene Unfallkosten sind nur mit der Vollkaskoversicherung gedeckt. Für Hybrid- und Elektrofahrzeuge wird deshalb dringend zur Vollkasko geraten, Vorteile gibt es bei Verti, die spezielle Tarife für Fahrzeuge mit E-Akku bereithalten. Versichert sind durch die Vollkasko zudem Vandalismus und Diebstahl, denn das Entwenden des Akkus aus den E-Fahrzeugen ist für Kriminelle ein lukratives Geschäft, wenn auch sehr aufwendig.

Akkuversicherung
Tatsächlich können Eigentümer von Hybrid- und E-Autos den Akku eines Fahrzeugs einzeln versichern, wenn dieser geleast wird. Ansonsten ist der Akku in der Kaskoversicherung für Hybrid- und E-Autos bereits versichert. Es gilt aber darauf zu achten, dass nicht nur Schäden am Akku gedeckt sind, sondern auch eventuelle Transportkosten, die durch das Abschleppen notwendig werden, wenn das Fahrzeug auf der Strecke liegen bleibt. Außerdem sind der Akku sowie die Zubehörteile für Überspannungsschäden zu versichern. Eines dieser Zubehörteile ist das Ladekabel des Fahrzeugs, welches während der Ladezeit an öffentlichen Ladesäulen häufig unbewacht bleibt, was Diebe anlockt. Sollte das Kabel gestohlen werden, wird es bei ausreichendem Versicherungsschutz ersetzt.

Neuwert des Fahrzeugs versichern

Die Beitragshöhen der einzelnen Versicherungen setzen sich vor allem aus den Fahrzeugdaten zusammen, wie häufig das in Unfälle verwickelt ist, welche Risiken aufgrund des E-Antriebs bestehen und wie häufig das Modell in Unfälle oder Diebstähle verwickelt ist. Fahrzeughalter müssen darauf achten, den Neu- und nicht Wiederbeschaffungswert des Hybrid- oder E-Fahrzeugs abzusichern. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.