TestE-FahrzeugeG60PremiumTop2Videos

Unter Hochspannung – Genesis GV60

Test- und Fahrbericht zum Genesis GV60 

Über den Genesis GV60 im allgemeinen und im ganz speziellen!

Mit dem Genesis GV60 hat der Premium-Hersteller aus Korea ein klassisches SUV-Crossover-Modell auf den Markt gebracht. Die ersten Fotos des Genesis GV60 wurden erst im September 2021 präsentiert. Der GV 60 teilt sich eine Plattform mit seinen Konzernbrüder Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6. Die Serienfahrzeuge des Genesis GV60 werden ab dem zweiten Quartal 2022 ausgeliefert. Der Genesis GV60 ist zudem der erste Genesis, der auf den rein elektrischen _800 Volt-Baukasten und die Elektroplattform E-GMP des Mutterkonzerns Kia/Hyundai zurückgreifen kann. Genesis hat den GV60 von Anfang an in drei Leistungsstufen vorgestellt. Als Premium-Ableger von Kia EV6 und Hyundai Ioniq 5  gibt es den GV60 derzeit nur in einer Karosserieform. Mit seiner Länge von guten 4.50 Metern okkupiert der  GV60 aktuell den Einstieg in die Modellwelt von Genesis. Basierend auf der hochmodernen E-GMP Plattform hat Genesis Wert darauf gelegt, gleich die gesamte technologische Kompetenz des Baukastens zu nutzen. So gab es von Anfang an ein breites Angebot an verschiedenen Leistungsstufen.  Der Leitgedanke an den Premium-Anspruch verpflichtet, mag man sich als Leitmotiv bei der Einführung des rein elektrischen Genesis GV60  gedacht haben. Will man doch mit dem GV60 als Mitbewerber zu BMW, Mercedes-Benz und Audi verstanden werden.

StärkenSchwächen
– moderne 800 Volt-Technik– wenige Händler in Deutschland
– extrem schnell ladend– geringes Image
– sehr gute Verarbeitung– unbekannter Wertverlust
– hohe Reichweite
– attraktiver Einstandspreis
Stärken und Schwächen des edlen Koreaners

Über die Motorisierung 

Das Leistungsangebot spannt sich bei Genesis von 168 kW bis 320 kW Systemleistung. Wie bei aktuellen Elektro-Plattformen üblich, startet die Einstiegsversion mit einem Heckantriebslayout und einem E-Motor der im Falle des Genesis GV60 maximal 229 PS (168 kW) leistet. Die an der Hinterachse immer permanent erregte Synchronmaschine hat eine Dauerleistung von 76 PS, 350 Nm und wird immer mit einem 77,4 kWh-Akkupaket kombiniert. Die so rein per Heckantrieb ausgerüsteten Modelle schaffen eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Die Allradversion des Genesis GV60 haben auch den 77,4kWh Akku, beschleunigen bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h und haben eine Systemleistung von 320 kW (425 PS). Die aktuelle Top-Version, der GV60 Performance AWD besitzt zudem eine Boost-Funktion und beschleunigt so in minimal 4.0 Sekunden von Null auf 100 km/h. Der E-Motor an der Vorderachse ist eine PSM mit der Kennung EM18 und damit der gleiche E-Motor wie an der Hinterachse.Der GV60 AWD (ohne Performance im Namen) kombiniert den EM-18 E-Motor mit 180 kW (Peak-Leistung) mit einem EM07 genannten E-Motor mit 74 kW an der Vorderachse. 

Der GV60 ist erstaunlich routiniert gemacht

Über die Abmessungen

Die Baureihe GV60 ordnet sich im Premium-Kompaktsegment ein, erfüllt aber ganz klar die Ansprüche an einen kleines luxuriöses SUV, hält sich beim Einstiegspreis aber zurück. Mit 4.515 mm ist der GV60 ein klassischer Kompakter, seine Fahrzeugbreite (ohne ASP) beträgt 1.890 mm und seine Fahrzeughöhe ist mit 1.580 mm unter der 1.60 Meter Marke. Sein Radstand von 2.900 mm trägt den Rest zur sportiven Wahrnehmung des Genesis GV60 bei. Sein Leergewicht legt bei 1.985 kg (ein Motor) los.

Die wichtigsten technischen Daten des Genesis GV60 Performance AWD im Überblick:

BauzeitAb April 2022
Länge, Breite, Höhe4.515 mm, 1.890 mm (o. ASP), 1.580 mm
Radstand2.900 mm
Kofferraumvolumen451 l
Leergewicht2.160 kg
Zulässiges Gesamtgewicht2.640 kg
Antrieb360 kW (System, Peak-Leistung)
Drehmoment700 Nm (System, Peak-Leistung)
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h4,0 Sekunden 
Batteriekapazität77.4 kWh netto
Verbrauch19,1 kWh / 100 km WLTP
Reichweite466 km WLTP
Der Akku fasst 77,4 kWh und ermöglicht damit Normreichweiten von um die 470 Kilometer

Alles zum Thema: Ladeleistung / Ladetechnik / Reichweite / Effizienz

Das Lithium-Polymer Paket der E-GMP Plattform sitzt im Unterboden zwischen den Achsen. Genesis bietet derzeit nur eine Batteriegröße an. Der Genesis  GV60 AWD Performance besitzt den netto 77,4 kWh Akku Lithium-Polymer-Akku mit 800 Volt-Technik. aufwartet.Die 800 Volt-Technik verwenden derzeit nur zwei andere Hersteller und dies auch nur in zwei bis drei Fahrzeugklassen oberhalb des Genesis GV60, und natürlich die Konzernbrüder Hyundai Ioniq 6 und Kia EV6. Die 800 Volt-Technik ermöglicht dem Genesis GV60 massive Ladespitzen. Mit bis zu 350 kW Ladeleistung gehört der GV60 zu den E-Fahrzeugen die ihre Besitzer nur besonders wenig Zeit zum Kaffee holen geben. Binnen 18 Minuten ist das Fahrzeug von 10 auf 80 % aufgeladen und eine Reichweite von gut und gerne 400 km machbar. Die maximale Reichweite gibt Genesis mit bis zu 517 km an. 

Der Preis 

Es war schon immer etwas teurer, einen guten Geschmack zu haben – und in Korea ist man sich bewusst, dass man mit dem richtigen Image auch ein selbstbewusstes Preisschild an das Produkt hängen kann. In Europa ist Genesis jedoch noch unbekannt. Der Premium-Anspruch der Marke muss nicht nur behauptet, er muss gelebt und bewiesen werden. Die Koreanische Premium-Marke Genesis ist sich dessen bewusst und reduziert die Hürden vor einer Kontaktaufnahme durch ein sehr attraktives Preisschild. 

Ab 56.730 € mit einer umfangreichen Ausstattung ab Werk und als Porsche-Killer mit Vollausstattung bereits ab 71.010 €. Für Umsteiger von anderen Premium-Marken stechen die umfängliche Ausstattungen und der hohe Service-Standard der zum Beispiel eine Abholung zur Inspektion und immer auch einen Ersatzwagen vorsieht. Besondere Verlockungen versprechen zudem die auch beim GV60 mögliche BAFA-Förderung für E-Fahrzeuge und die langen Garantiezeiten. Die Versicherungseinstufungen sind bislang nicht bekannt. Auch zum Thema Wertverlust und monatlichen Unterhaltskosten sind noch keine Daten verfügbar. 

Wie viele neue Elektroautos derzeit ist auch der in der Länge 4,52 Meter messende GV60 ein SUV und zwar eines der Mittelklasse

Das Exterieur-Design im Blick

Mehr Crossover als SUV. Beim Design gibt der Baukasten der elektrischen Plattform die Richtung vor. Das Genesis-Gesicht dominieren ein würdevolle Komposition aus optisch präsenten Kühlergrill, eine Stupsnase und ein Gesicht aus vier LED-Streifen. Eine elegante Gestaltung der Seitenlinie mit leicht ansteigender Fläche bis zur eleganten C-Säule und dem fliegenden Dach, dazu versenkte Türgriffe. Große Räder sorgen auch rein optisch für eine überzeugende Präsenz auf der Straße, mit dem dynamisch gezeichneten Greenhouse und dem kecken Hüftschwung über der Hinterachse wird der Anspruch auf eine exklusive Wahrnehmung der Marke manifestiert.Von hinten betrachtet nehmen die Rückleuchten die Teilung von vorne wieder auf, der Kofferraumdeckel wird von einem stolzen Genesis-Schriftzug in XXL-Größe dominiert.  

Der GV60 erfreut innen mit tadelloser Verarbeitung, vorzüglichen Sitzen und die Bedienung ist wie bei fast Produkten der Koreaner ziemlich narrensicher

Das Interieur-Design im Detail

Ein modernes, progressives Interieur mit feinen Materialien und einer gehobenen Verarbeitungsqualität soll zu einer Domänen der Marke Genesis werden und die DNA der Genesis-Modelle bestimmen. Der  GV60 macht hier keine Ausnahme. Hinzu kommt ein positiven Raumgefühl. Der Mitteltunnel fehlt bei E-Fahrzeugen, der flache Fußraum vermeidet Stolperfallen und das durch den Akkuboden erhöhte Sitzgefühl ist auch nachweisbar. Genesis erfüllt viele gehobene Wünsche beim Thema Komfort im Innenraum. Der Kofferraum des GV60 ist flexibel nutzbar und gut erreichbar, sein Volumen beträgt 451 Liter. Mitfahrende Passagiere in der Reihe zwei werden sich über einen fast schon üppigen Knieraum freuen. Viele Ablagen, Becherhalter und USB-Anschlüsse für jeden Sitzplatz erfreuen die Mitfahrenden. Für den Fahrer sind zwei große Monitore die digitale Schnittstelle zum Fahrzeug. Deren Steuerung wird durch Sprache, Touch und einen kleinen Controller übernommen. Die Außenspiegel sind bei der Wahl des Komfortpaketes digital und zeigen ein kontrastreiches Bild per Monitore im Innenraum. Nappaleder und auch eine Bang und Olufsen Soundanlage stehen auch auf der Liste der Möglichkeiten. 

Das bietet er an Sicherheit 

  • Intelligentes LED-Licht
  • Querverkehrswarner
  • Notbremsassistent
  • Autobahn-Assistent

Von der Gesichtskontrolle bis zum Autobahnassistenten. Der Genesis GV60 will das Thema Sicherheit umfangreich beantworten. Ob die optionale Gesichtserkennung zum Zutritt des Fahrzeuges bis zur aktuellen Markteinführung beibehalten wird, ist zum aktuellen Stand noch offen. Klar ist, das der GV60 mit einem umfangreichen Autobahnassisten kommt, der Abstand wie auch Spurwechsel kontrollieren kann. Der GV60 kann zudem Navigationsdaten zur Geschwindigkeitsregelung nutzen, warnt vor Fahrradfahrern, Fußgängern und anderen Autos, auch bei Querverkehr und reagiert notfalls mit einer Notbremsung. Wie bei anderen Genesis-Modellen bereits umgesetzt, so kann auch der GV60 per Schlüssel aus der Nähe, aber von außen stehend aus engen Parklücken manövriert werden. Das ist nicht nur sicher, sondern auch komfortabel.

FAQ

Was bedeutet 800 Volt beim Genesis GV60?

Je höher die Spannung eines Akkus, desto höher die elektrische Leistung. Elektrische Leistung wird in Watt angegeben und setzt sich aus Spannung (Volt) mal Stromstärke (Ampere) zusammen. Bei E-Fahrzeugen ist die Anhebung der Spannung, man spricht auch von doppelter Hochvolt, der direkte Weg um die Ladezeiten zu verkürzen. Mit 350 kW Ladeleistung ist die 800-Volt-Plattform von Kia / Hyundai / Genesis anderen Herstellern voraus. 

Welche Technikplattform nutzt Genesis beim GV60?

Genesis setzt beim GV60 auf die 800 Volt E-GMP Plattform des Hyundai/Kia Konzerns.“.

Wie weit kommt der elektrische GV60?

Der leistungsschwächste GV60 mit einer Systemleistung von 229 PS soll bis zu 517 Kilometer nach WLTP-Zyklus ereichen.

Das sind die Alternativen 

Selten war ein erster Auftritt auf dem deutschen Markt so beeindruckend wie die ersten elektrischen Crossover auf der 800-Volt-Plattform von Genesis. Hier stimmen der Leistungsumfang, die elektrischen Faktoren und die Qualität der Fahrzeuge. Natürlich sind Kia EV6 und Hyundai Ioniq 5 auf der gleichen technologischen Basis. Genesis gelingt es jedoch, die Wahrnehmung des Käufers fruchtbar positiv zu beeinflussen. Alternativ zum Angebot des Genesis GV60 muss man sich schon eher bei Jaguars I-Pace, Mercedes EQC und BMW ix3 umschauen, als bei den sonst gerne genannten Verdächtigen a la Audi Q4, Skoda Enya oder Volkswagen ID4 und ID.5.

Es sind gute Gründe, die für den Genesis GV60 sprechen:

Sein zukunftsweisendes Technikpaket mit einem 800 Volt-Bordnetz kombiniert mit einem Verarbeitungsniveau über dem Durchschnitt und ein hehrer Anspruch beim Service.

Bjoern Habegger, Motor-Journalist

Comments are closed.