Viritech Apricale: Supersport mit Wasserstoff

Die Brennstoffzelle eignet sich nicht nur für Lkw und SUV. Ein britisches Unternehmen will sie nun auch im Sportwagen unterbringen.  

Das britische Start-up Viritech hat den Brennstoffzellen-Sportwagen Apricale vorgestellt. Das nun beim Goodwood Festival of Speed präsentierte Elektro-Coupé soll in Zusammenarbeit mit Pininfarina gebaut werden und 2023 zu kaufen sein. Für den Antrieb sorgen zwei je 400 kW/544 PS starke E-Motoren, die den rund 1.000 Kilogramm schweren Allrader in 2,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen sollen. Maximal sind mehr als 320 km/h drin. Die Reichweite geben die Briten mit 560 Kilometern an, selbst bei extremer Fahrweise sollen noch 320 Kilometer drin sein.  

LKW und SUV zusätzlich geplant zum Apricale

Viritech will mit dem Apricale gegen die batterieelektrischen Sportwagen der Konkurrenz antreten. Zudem soll er als Leuchtturmprojekt auf die beiden anderen Wasserstoffmodelle des Herstellers abstrahlen. Geplant sind ein Lkw sowie ein SUV. Preise für den auf 25 Exemplare limitierten Zweisitzer werden nicht genannt. Das Unternehmen will allerdings nicht in erster Linie als Fahrzeugbauer Karriere machen, sondern seine Technologie an Dritte verkaufen. 

Total
0
Shares
Previous Article

Fahrbericht: Skoda Fabia Monte Carlo

Next Article

Lexus ES: Update zum Modelljahr 2023